Vegane grüne Super-Suppe

{…anlässlich der Stilettos in da House-Premiere und weil es bei kränkelnden Kerlen hilft…}

Stilettos in da House_grün1

*Trommelwirbel*
Ich bin ja sooo aufgeregt, denn heute startet etwas Neues hier im House. Um genau zu sein: „Stilettos in da House“ geht heute an den Start und ich freue mich wie ein Schnitzel, dass Katja von Stilettos & Sprouts jetzt hier mit mir in regelmäßigen Abständen ein Ding zusammen dreht.

Vor knapp zwei Wochen bin ich nämlich mal hier aus meinem Wald rausgefahren, um dann 100 km weiter in einem neuen Wald einzukehren. Raus aus dem Taunus, rein in den Odenwald. Und das alles so ganz ohne Plan wo ich da hinkomme….denn Katja und ich kannten uns ausschließlich über das Internet, sprich über das Bloggen, bzw. die moderne getippte Schnell-Kommunikation des Handys. Blinddate nennt man das auch in der Fachsprache…Und ich kann Euch sagen, ich war vor Aufregung auch wirklich fast „Blind“. Ein Hoch auf die Deoindustrie, die mit 24 Std Haltbarkeit wirbt. Hat prima geklappt…neee hat‘s nicht! Ich habe 4 Mal nachgesprüht und dabei jedes Mal Angst gehabt, dass mein Auto in die Luft fliegt (soll man ja nicht in kleinen engen Räumen verwenden, steht hinten auf der Dose). Das Lenkrad hat von meinen Händen schweißnass geglänzt und der Sitz unter meinem Allerwertesten war ohne Sitzheizung so warm, als hätte ich vorher eine Kaffeefahrt mit Heizdeckenverkauf überfallen und mir alle Decken auf einmal unter den Hintern geschoben. Und nein, ich habe mich nicht vor Aufregung vollgepi… ach, lassen wir das!

Egal. Ich kam bei Katja an und alles war wunderbar! Die Achseln trockneten wieder, die hektischen Flecken waren aus dem Gesicht verschwunden, die Hände wieder einsetzbar. Das Wochenende in den mir bislang unbekannten Baumreihen des Odenwalds war grandios und Katja und ich hatten einen Megaspaß, was nicht minder daran lag, dass ich hier auf eine äußerst lustige, offene und total liebenswerte Person getroffen bin und von Fremdsein nichts zu spüren war. Hach was war es schön! Und was passiert wohl noch, wenn sich Waldbewohnerin A mit Waldewohnerin B trifft?

    1. Es entsteht eine wunderbare Schnittmenge AB
    2. Es wird höllenmäßig feucht-fröhlich
    3. Es wird ungemein kreativ

Und wenn zwei kreative Köpfe die selbigen zusammen in ein Weinglas halten, entstehen die besten Ideen, oder Katja? ;) Und deshalb dürft Ihr heute live bei der Premiere von Stilettos in da House dabei sein. Eine gemeinsame Aktion, an dem Katja und ich Euch am selben Tag ein Gericht zu unserem Thema präsentieren. Nach Gemüse- und Obstsorten kochen und backen kann ja jeder… Unser Thema bei Stilettos in da House: Kochen und backen nach Farben.

Gestartet wird heute mit der Farbe GRÜN.

grüne Suppe2.1

Habt ihr mal nach draußen geschaut? Gerade war noch alles grün und seit gestern hat sich eine weiße Puderzuckerschicht über die Bäume gelegt (zumindes hier in meinem Taunus-Wald). Hallo?! Es ist Oktober und gedanklich liege ich eigentlich noch in einem Hauch von Nix am Strand. In der Realtität laufe ich mit dicken Socken und Schal um den Hals herum, staple Schichten von T-Shirts und Pullis übereinander (Zwiebellook), um bei aufkommender Wärme wieder etwas ablegen zu können.

Den Schal nutze ich als aktive Abwehrwaffe gegen herumfliegende Keime und Viren meiner Umwelt. Irgendwie hustet, prustet und niest ja gerade jeder um mich herum. Und wenn man es, wie ich, nicht immer in einem Bruchteil der Sekunde schafft, sich vor dem Sprühnebel des niesenden Vordermanns auf der Rolltreppe oder wo auch immer zu ducken, hat man echt schlechte Karten. Also hülle ich mich in meinen Lieblingsschal, und erwecke wahrscheinlich für unwissende Außenstehende den Eindruck, als ob ich mich gerade darin übe eine Burka zu tragen. Meine Schal-Burka ist einfach fantastisch und da auch immer mal ein Brötchen unter diesem deckengleichen Woll-Accessoire verspeist wird, kann es durchaus sein, dass ich zwei Tage später immer noch einen kleinen Rest-Brötchen-Snack dort finde. Das ist sehr praktisch für den spontanen kleinen Hunger zwischendurch, wenn nicht gerade Leberwurst auf dem Brötchen war und ein Stück des selbigen wie eine Brosche an meiner Brust klebt. Kam alles schon vor.

grüne Suppe1.1

Jeder hat ja so sein Allheilmittel, wenn dann doch die fiese Erkältung zugeschlagen hat und Kopf, Hals und die Knochen schmerzen, die Nase undefinierbares Sekret absondert und die Lungen klingen, als würde man Topfschlagen beim Husten auf ihnen spielen. Ganz besonders bemittleidenswert sind ja die Herren der Schöpfung im Krankheitsfall. Sorry liebe Kerle da draußen, aber das musste ich jetzt einfach sagen. Und neeeeeeiiin, Ihr seid da ja ganz anders! Aber es gibt sie tatsächlich…solche Ausnahme-Kandidaten, wie z.B. ein sehr sehr guter Freund von mir zeigt.

Anstatt wie manch anderer mit leidendem Blick und schlurfendem, schleppenden Gang nach der Krankenschwester zu rufen, zwingt er sich an die frische Luft und besorgt sich ein Suppenhuhn, um sich selbst(!!!) eine Hühnersuppe zu kochen. Bisher habe ich noch kein: “Schatz, könntest Du mir mal das Kissen aufschütteln?!“ oder „Schatz, ein Tee wäre schön, ich bin doch so schlapp!“ oder gar ein „Schatz, so krank war ich schon lange nicht mehr- fühl mal, hab ich Fieber?“ gehört. Er schlürft tapfer abends seine selbst gekochte Hühnersuppe, wechselt 2 Mal in der Nacht die Klamotten und ist morgens wieder fit wie ein Turnschuh (nach eigener Aussage). Scheint also zu helfen, dieses Hühnersuppen-Ding!

grüne suppe5.1

Ich muss ja gestehen, dass ich nicht ganz so sehr der Hühnersuppen-Fan bin und habe mir mal eine Alternative überlegt. Und die ist GRÜN, um auch mal wieder den Bogen zum eigentlichen Thema zurück zu spannen. Und gesund. Und vegetarisch. Und sogar vegan. Und beinhaltet zudem eine tolle Superfood-Zutat (->Chiasamen). Nur einen Namen habe ich für diese sensationelle Suppe noch nicht gefunden. Es ist einfach eine Grüne Super-Suppe.

grüne Suppe_chiasamen

Mittlerweile kann man ja überall nachlesen, dass grünes Obst und Gemüse grandiose natürliche Vitalstoffbomben sind. Und genau deshalb wirkt meine Super-Suppe bestimmt auch bei Erkältung, Reizhusten, Wadenkrämpfen, Herzklopfen, Kater, Sehnsucht, Pickeln, öh…was noch? Egal, ich bin überzeugt, dass diese Suppe für ALLES gut ist und sei es nur einem kranken Mann einen Liebes-Krankenschwesterdienst zu erweisen und ihn darin zu bestätigen, dass er eigentlich reif für’s Notschlachten wäre, sooo krank wie er sei.

Falls Ihr also auch so einen Patienten zu Hause rumliegen habt, oder Euch vielleicht selbst nicht so ganz auf der Höhe fühlt, kann ich Euch dieses House-Mittel nur wärmstens empfehlen. Ich habe mir gleich einen riesen Topf voll gekocht und ein paar Portionen eingefroren. Man kann ja nie wissen, wer mal hier todkrank im House aufschlägt und direkt in Pflegestufe 3 eingestuft werden muss ;)

5.0 from 6 reviews
Vegane grüne Super-Suppe
 
Author:
Serves: 4
Ingredients
  • 800 g Broccoli-Röschen
  • 500 g TK-Erbsen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Liter Kokosnusswasser
  • 100 g Mandeln fein gemahlen
  • 50 g Chiasamen plus extra zum Servieren
  • 50 g Wasserkresse
  • 1 TL Olivenöl
  • Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer
Instructions
  1. Erhitze das Öl in einem Topf und lasse die gewürfelte Zwiebel und den Knoblauch darin glasig werden.
  2. In der Zwischenzeit schneidest Du den Strunk des Broccolis in kleine feine Streifen und hackst die Röschen klein.
  3. Gib die Strunke, die Gemüsebrühe und das Kokosnusswasser zu den Zwiebeln und dem Knoblauch und lasse alles für 8-10 Minuten köcheln.
  4. Dann gib die Broccoli-Röschen, die Erbsen, Chiasamen und Mandeln hinzu und koche alles für weitere 5 Minuten.
  5. Nimm den Topf vom Herd und gib die Wasserkresse hinzu und püriere alles.
  6. Ich mag es, wenn es nicht zu fein püriert ist, aber das ist Geschmackssache.
  7. Würze eventuell mit Salz und Pfeffer nach und streue vor demServieren noch einige Chiasamen auf die Suppe und garniere alles mit Wasserkresse aus.

Stilettos in da House_grün2

Und wer nicht so der Suppen-Kasper ist, der springt ganz schnell zu Katja rüber, die mit Ihrem grünen Grilled-Cheese-Avocado-Ziegenkäse-Sandwich mit selbstgemachtem Pesto echt in meiner Geschmacks-Liga voll den Vogel abgeschossen hat. Avocado, Mozzarella, Ziegenkäse, Babyspinat, Brot, Pesto…alles dabei was ich liebe. Wer ihren Blog nicht besucht, verpasst echt was! Sehr schön. Sehr lustig. Sehr Katja! ♥

Bleibt gesund and go green!

Eure

Tanja

aus dem House No.15

P.S. Dieses Rezept erschien auch hier auf Seite 45  in dem schönen Onlinemagazin Aromenspiele „Frühlingsküche“

24 Comments on Vegane grüne Super-Suppe

  1. Katja von Stilettos & Sprouts
    16. Oktober 2015 at 7:51 (2 Jahren ago)

    Ach Tanja, was freu mich mich!! Und du auch! Schließlich sitzen wir gerade jubelnd,freudig und rotköpfig (vor Uffreschung, gell) vor dem PC und whatsappen uns hektisch 1000 Sektgläser und die tanzenden 2 Mädels mit den Hasenohren. Ok, du stehst in der Küche, ich sitze. Und deshalb schreibe ich auch direkt und sage: Chackaaa, we did it! Und ich bin sooo froh! Ich bin so begeistert, wie schön die 2 Gerichte harmonieren, auch wenn es sich um 2 ganz unterschiedliche Essen handelt: einmal gesundes Superfood und einmal Kalorienbombe mit Käsefäden. hahaha. Nee, stimmt ja nicht, Avocado ist auch gesund, jawoll!
    Du, ich könnte deine Super-Suppe jetzt echt brauchen. Ich hüstel und schniefe nämlich auch vor mich hin hier in meinem Wald. Kein Wunder bei Wintereinbruch im Oktober! Da kann ich draußen jetzt gar keine Stilettos mehr tragen, sondern (wie IMMER!!) nur noch in der Küche! ;-) hihihihi
    Übrigens: Eine Lewwerworscht-Brosche scheint mir ein viel schönerer Schmuck als manches, was man sonst so sieht! Es ist kleidsam, farblich recht neutral (ein gesundes Graugrün eben) und bei Bedarf essbar. Ich kann mir Schlimmeres vorstellen!
    Meine liebe Tanja, ich stoße gedanklich mit einem Sektchen auf unsere Premiere an und freue mich jetzt schon auf die Tour! :-) Es ist mir eine Eher! :-*
    Allerlliebste Grüße von meinem Wald in deinen Wald
    die Katja
    PS: Deine lieben Worte haben mich total gerührt eben. 1000 Dank! Und ich kann alles nur zurückgeben. Schnief… Und jetzt ist gut. Cheers! ;-)

    Antworten
    • Tanja
      2. November 2015 at 8:29 (1 Jahr ago)

      Katjaaaaaa, Sistaaaa (in den schärfsten Stilettos, die die Welt je gesehen hat!)
      Das war ja so aufregend. Wenn ich daran denke, dass das jetzt immer so sein wird, brauche ich die Family-Packung Baldrian.
      Hach und wat hat es Spaß gemacht.
      Bald geht’s weiter und ich freue mich jetzt schon so darauf!
      Cheers in den Montag, auf Dich meine Liebe!
      Umarmung in den anderen Wald
      Tanja

      Antworten
  2. Sandra von haseimglueck
    16. Oktober 2015 at 14:37 (2 Jahren ago)

    Hallöchen Tanja!
    Aaaalsoooo… wenn da so tolle Sachen bei einer Wald-Reunion heraus kommen, dann bin ich absolut dafür, dass Katja und Du Euch ab jetzt öfter trefft. Cool, ein virtuelles Gemeinschaftskochen von Euch beiden – da war ja mal klar, dass da was Großartiges bei entsteht!

    Wenn Ihr mal ein Plätzchen bei Euch frei habt, würde ich mich durchaus auch mal in meine 15 cm Absätze (habe ich überhaupt so etwas???) schmeissen, mir einen von den engen Fummeln, die ich, seitdem ich den Blog habe, nicht mehr alllzu häufig trage, schmeissen und mit Euch anstoßen. Verspricht auf alle Fälle eine Menge Spass!

    Deine Suppe klingt übrigens toll! Chiasamen in eine Suppe? Okeeeee, wird demnächst ausprobiert!
    Und die Schal-Burka… wer kann das besser nachvollziehen als ich? Mein Schal rettet mich auch tagtäglich vor Virenangriffen und Erfrierunserscheinungen. Hach, die Schalliebe ist auch hier ganz groß! Weisst du ja :-)
    Übrigens: Hühnerbrühe-Kochen steht fürs Wochenende hier auf dem Programm. Bei dem Kälteeinbruch im Moment kommt man ums Hühnchen-Auseinander-Fummeln wohl nicht wirklich drumherum.
    Ich umarme Dich und grüße Dich ganz lieb,
    Sandra

    Antworten
    • Tanja
      2. November 2015 at 8:33 (1 Jahr ago)

      Hellohoooo nach Minga!
      Klar, für Dich rücken Katja und ich in der Küche enger zusammen, damit Du auch noch eine Ecke vom Herd und dem Schneidebrett abbekommst!
      Aber nur in knapp beschürzt und hohen Haken!!!
      Ich wickel mich jetzt in meinen Sandra-Schal und düse in den Herbst-Montag.
      Dicker Knutscha. Ich freue mich auf unsere Freupunkte!
      Tanja

      Antworten
  3. Gisela
    16. Oktober 2015 at 19:41 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja,
    heute ist mal wieder so ein seltener Tag: ICH schreibe einen öffentlichen Kommentar zu deinem Blog! Da staunst du, gelle?! Aber es ist ja auch ein gaanz besonderer Tag und um ganz ehrlich zu sein: ich werde auch gleich noch auf deinen „ Partnerblog“ springen und dort auch einen Kommentar hinterlassen. Schließlich handelt es sich ja auch um eine gemeinsame Aktion. Ich kannte bisher nur „Malen nach Zahlen“, aber „Kochen nach Farben“ – eine geniale Idee. Vielleicht wäre es auch noch ein toller Tipp, sich beim Essen eurer „Menüfolge“, jeweils in der entsprechenden Farbe anzuziehen…falls beim Essen etwas daneben geht, fällt es dann nicht so auf. Euer gemeinsames Projekt ist grandios, und ich bin total begeistert. Eine sensationelle Idee! Das, was du geschrieben hast, ist wie immer sehr amüsant. Das Rezept werde ich bestimmt mal ausprobieren – schon allein wegen des Chia-Samens und deine Fotos sehen wieder sehr professionell aus. Ich bin schon sehr auf die nächste Farbe gespannt. Macht weiter so – ich freu‘ mich schon darauf! PS: Vielleicht solltest du einen Blogwettbewerb ausrufen: wer findet einen Aufsehen erregenden Namen für deine grüne Super-Suppe.
    Liebe Grüße Gisela

    Antworten
    • Tanja
      2. November 2015 at 8:49 (1 Jahr ago)

      Liebe Gisela,
      hui, da freue ich mich aber, dass Du mir einen Kommentar hier hinterlässt.
      Ich glaube, dass mit der Farbwahl der Klamotten beim Kochen, die dann noch zur Farbe des Gerichts passen, wird das nix. Es sei denn wir kochen nur noch schwarze Gerichte (also zumindest ist das ja die Farbe die mein Kleiderschrank fast ausschließlich hergibt). Nicht unbedingt so appetitanregend. Aber die Idee ist trotzdem gut!
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  4. Lego
    17. Oktober 2015 at 8:30 (2 Jahren ago)

    Hi Tanja,
    das klingt nach einem Bloggerinnen-Blinddate mit unheimlich viel Spaß!!! Ich erinnere mich grad an mein erstes Treffen mit einer Bloggerfreundin letztes Jahr und mir ging es genau so (von wegen Aufregung, Schweißausbrüche und so…:-))
    Schöne Idee Euer Synchronkochen nach Farbe, hätte richtig Lust mitzumachen

    Antworten
    • Tanja
      2. November 2015 at 8:44 (1 Jahr ago)

      Huhu Lego-Kebo :)
      ja das war in der Tat ein riesen Spaß, und als wir uns dann beide ausgeschwitzt haben noch mehr *lach
      Ich freue mich schon auf unser Treffen im Juni 2016 *juhuuuuu
      Liebe Grüße und einen schönen Montag
      Tanja

      Antworten
  5. Sarah
    17. Oktober 2015 at 10:46 (2 Jahren ago)

    Tanja, ich bin schon wieder ganz aus dem Häuschen!
    Das Supperl, die Farbe… Deine Fotos und sowieso der super lustige Beitrag… ALLES gigantisch TOLL! Is jetzt aber a nix Neues! :)
    So, und jetzt geh ich deinen Blog in meine Blogroll aufnehmen.. Hätte ich eigentlich schon vieeeelll früher machen sollen!
    Wünsch dir ein gemütliches Wochenende in deinem House Nr. 15!
    Ganz liebe Grüsse und a saftigs Busserl,
    Sarah

    Antworten
    • Tanja
      2. November 2015 at 8:42 (1 Jahr ago)

      Liabe Sarah (schreibt man das in Österreich so?),
      hach was freue ich mich immer über Deinen Besuch!
      Und was eine Ehre bei Dir im Blogroll aufgenommen zu werden. Vielen Daaaaank!
      Da fällt mir en, dass muss ich nachher unbedingt auch mal machen…
      *singt* Gaumenpoesiiiiiiiieeee ♥
      Liebste Grüße an Dich
      Tanja

      Antworten
    • Tanja
      2. November 2015 at 8:40 (1 Jahr ago)

      Vielen Dank, liebe Franziska!
      Sei herzlich gegrüßt und vielen Dank für Deinen Besuch
      Tanja

      Antworten
  6. Clemens
    17. Oktober 2015 at 20:15 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja,
    kochen in Stilettos und scharfen hautengen Klamotten…..WOW! Ich bin platt! Da musst DU erst eine Blog-Kooperation eingehen, damit man soo etwas erfährt… Na, dabei wäre ich ja gerne mal Spanner – oh sorry! – beim Kochen natürlich O;))) Also, eure beiden Rezepte klingen sehr verlockend und die Fotos dazu sind wie immer sehr beeindruckend. Überhaupt, eigentlich muss ich zu deinem Text gar nix mehr sagen – so herrlich wie auch dieser hier ist – ich hab‘ mir wieder vor Lachen auf die Schenkel geklopft. Aber du gehst mit uns Männern mal wieder ganz schön ins Gericht. Was machen denn die Männer, die niemanden zu Hause haben, der ihnen ein Süppchen, Teechen oder was auch immer zubereitet? Denen geht es dann wie deinem sehr guten Freund…..Ich mag zwar keine Hühnerbrühe, aber ich muss mir auch gaaanz allein ein Huhn schlachten und Brühe davon kochen und mich mit ihr an mein Krankenlager „schleppen“. Höre ich da ein „Ooooch“ des Bedauerns??? Aber das hat jetzt ein Ende: endlich gibt es deine vergane grüne Super-Suppe Marke „Influenza“ – und auch noch mit Chia-Samen. Na, wenn diiiee einem gestanden Mann nicht auf die Beine hilft, um dann das äußerst üppige grilled Cheese-Avocado-für mich-ohne Ziegenkäse-Sandwich zu verputzen, dann weiß ich auch nicht, was noch helfen soll. Dann geht vielleicht nur noch, mich mit Pflegestufe 3 vor die Housetür No. 15 legen…. O:) Euer gemeinsames Kochen nach Farben ist phantastisch und verspricht noch viele aufregende Rezepte. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung eurer tollen Idee.
    Herzlichst Clemens

    Antworten
    • Tanja
      2. November 2015 at 17:19 (1 Jahr ago)

      Lieber Clemens,
      Du hast bestimmt jemanden zu Hause, der Dir mit Hingabe ein Süppchen zusammenrührt. Und falls nicht bist Du doch mittlerweile so kulinarisch geschult, dass das Kochen einer wärmenden, tröstenden und heilende Suppe kein Problem für Dich darstellt.
      Schön, dass Dir Katjas und mein gemeinsames Projekt so gut gefallen hat.
      Viele Grüße und auf bald
      Tanja

      Antworten
  7. Babette
    18. Oktober 2015 at 11:15 (2 Jahren ago)

    Meine liebe Tanja, welch eine bemerkenswert reizende Idee, ein Kollektiv-Projekt in einem Foodblog zu veröffentlichen. Bei diesem scheußlich anmutenden Wetter ist ebenso die Farbe Grün von Ihnen äußerst geschickt ausgewählt. Ihre beiden Texte amüsieren mich auf höchstem Niveau, wobei ich natürlich mit Ihrer Eloquenz vertrauter bin. Ebenfalls die Rezepte sind ganz famos. Allerdings sagt mir Ihr Süppchen, dass ich für mich „Yin und Yang“-Süppchen getauft habe – hihihi – eher zu. Der Chia-Samen, der gegenwärtig förmlich in aller Munde ist, durchzieht den gefüllten Teller wie ein kleiner Fluss und teilt ihn für mich persönlich in Yin und Yang, die in ihrer Vernetzung die Lebensenergie ausmachen. Diesen Eindruck vermittelt Ihre beeindruckend aussehende Suppe auf Ihren brillanten Fotos. Geradezu verblüfft war ich, dass Sie beide in Anspielung auf den Namen des Blogs Ihrer Projekt-Partnerin, in High Heels kochen. Also, ich würde dann doch eher zu den Kitten Heels aus den 50er-Jahren raten, die gerade eben eine Renaissance erleben, und die wir u. a. Audrey Hepburn, Doris Day und Jacky Kennedy zu verdanken haben. Meine liebe Tanja, mit diesem Kollektiv-Projekt sind Sie wieder einmal einen ganz besonderen Weg gegangen – ich bin begeistert und freue mich schon sehr auf die nächsten Farben mit ihren korrespondierenden Gerichten. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag!
    Herzlichst Ihre Babette

    Antworten
    • Tanja
      2. November 2015 at 18:36 (1 Jahr ago)

      Liebe Babette,
      ja also die High Heels sind ja so eine Sache. Sehen toll aus, machen ein wunderbar schlankes Bein, sind nicht unbedingt bequem und zudem lassen sie mich immer den Kopf am Türrahmen anschlagen. Ab einem gewissen Körpermaß erzeugen Frauen in diesen Schuhen Angst beim Gegenüber. Aber soll ich Ihnen etwas verraten liebe Babette? Es ist mir total egal. Da halte ich es wie die alten Chinesen mit dem Ying und Yang und bin ganz entspannt und im Fluss. (waren es die Chinesen, ja oder?)
      Ich freue mich, dass Ihnen unser Ausflug in die grüne Farbwelt gefallen hat. Die Fortsetzung folgt.
      Herzliche Grüße
      Tanja

      Antworten
  8. Caro von Zuckergewitter
    18. Oktober 2015 at 11:25 (2 Jahren ago)

    Soooo eine coole Idee von euch beiden!
    Deine Story bezüglich Notschlachtung fand ich wie immer auch mehr als unterhaltsam. Ich hab hier ja eher das Gegenteil. Der rennt auch mit Grippe (also richtiger Grippe, die wo man sich beim Gesundheitsamt melden muss) zur Arbeit. Wäre ich nicht selber kurz vorm abnippeln gewesen, hätte ich ihn zum Schutz der Allgemeintheit notgeschlachtet. So einen Arbeitskollegen will schließlich jeder gern haben oder?
    Ich bin jedenfalls super gespannt auf die nächste Farbe. Wie wärs mit pink? :P

    Liebste Grüße und einen schöööönen Sonntag :-*

    Antworten
    • Tanja
      2. November 2015 at 8:38 (1 Jahr ago)

      Caroooooooo…
      iser wieder gesund, der Holde? Notschlachtung kurz vorher noch abgebogen? *lach
      Sind se nicht alle gleich???
      Und die nächste Farbe wird….
      ….nicht verraten (noch nicht!)
      Fühl Dich gedrückt
      Tanja

      Antworten
  9. Krisi von Excusemebut...
    18. Oktober 2015 at 15:33 (2 Jahren ago)

    Mhm die Suppe sieht köstlich aus, so schön cremig. Passt perfekt für das graue Wetter heute…
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
    • Tanja
      2. November 2015 at 8:36 (1 Jahr ago)

      Liebe Krisi,
      grüne Suppe gegen graues Wetter ist immer eine gute Lösung! :)))
      Hab einen guten Start in die neue Woche
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  10. Evy
    5. November 2015 at 13:33 (1 Jahr ago)

    Ich kann mit der Konsistenz von Suppe leider wenig anfangen – halbflüssig geht schwer…

    Antworten
    • Tanja
      5. November 2015 at 20:15 (1 Jahr ago)

      hihi..du kannst es ja flüssiger machen…oder mehr Broccoli…dann wird’s ein Püree ;)

      Antworten
  11. Stephanie
    13. März 2017 at 17:16 (1 Monat ago)

    wow! Was für wunderschöne Bilder und was für ein tolles Rezept! Ich bin ganz neu hier auf Deinen Blog gestolpert und echt begeistert!
    lg
    Stephanie

    Antworten
    • Tanja
      22. April 2017 at 7:52 (4 Tagen ago)

      Liebe Stephanie,
      ich freue mich sehr dass Du auf meinen Blog gestolpert bis.
      Vielen Dank :)
      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Antworten

Leave a Reply

Rate this recipe:  
This site is using the Seo Wizard plugin developed by http://seo.uk.net