Sommer-Kirsch-Trüffel

Kirschtrüffel4.1

Vor zwei Tagen hatte ich nachts einen akuten Nigella Lawson-Anfall.
Für alle die Nigella Lawson nicht kennen: Sie ist eine britische Fernsehköchin und Buchautorin und mittlerweile gibt es ihre Sendungen auch im deutschsprachigen Fernsehprogram. An ihren, nun sagen wir, runden weiblichen Formen, kann man durchaus erkennen, dass Sahne & Co. häufiger verwendete Zutaten in ihren Rezepten sind. Aber noch mehr, als die viele Sahne, stört mich, dass sie am Ende jeder Sendung, quasi wenn der Abspann kommt, immer im Dunkeln in die Küche tapst. Dann wird ihr Gesicht durch das fahle Kühlschranklicht beleuchtet und man sieht wie sie tief mit dem Kopf in die Kühlzone eintaucht, um sich dann gierig mit der Hand Reste vom Mittag- oder Abendessen in den Mund zu stopfen. Gerne auch mal große Stücke Kuchen mit Schlagsahne. Puh…
Aber ich darf ja gar nicht lästern. Vor zwei Tagen ging es mir nämlich ähnlich.
Wieso wacht man bitteschön nachts auf und kann vor lauter Lust auf Kekse oder Pralinen nicht mehr schlafen? Nein- ich bin nicht schwanger! Ich bin kurzzeitig mal vom Nigella-Lawson-Syndrom infiziert. Zum Glück kommt das ja äußerst selten vor, aber wenn es dann mal zuschlägt, dann so richtig.

Kirschtrüffel5.1

Also tigerte ich in tiefster Dunkelheit durchs House in Richtung Küche, natürlich nicht ohne mir vorher mal schön den kleinen Fußzeh an einer Wasserkiste im Flur anzuschlagen. Warum parken nachts Wasserkisten bei mir im Flur? Nigella stößt sich nachts nie irgendwas in vollkommener Dunkelheit! Wie macht sie das? Noch dazu sieht sie nachts besser aus, als ich, die wie das Haarmonster aus der Muppets Show völlig orientierungslos herumirrt und bei Weitem ein nicht so schicke Schlafdress trägt wie sie! Ich sollte nachts wirklich besser schlafen…. Aber die Lust auf Kekse und/oder Pralinen war einfach zu übermächtig.

Auf dem Küchenschrank steht seit letztem Weihnachten eine Dose. Immer noch halb voll mit Keksen, bzw. selbstgebackenen Plätzchen. Genau die sollten meiner Gier heute zum Opfer fallen.
Wer mitten in der Nacht schon mal auf den Küchenschrank geklettert ist, um eine Dose von dort oben herunterzuholen, wird wissen, dass dies nicht unbedingt ein Spaziergang ist. Zumal mein Fußzeh echt ziemlich geschmerzt hat. Aber was tut man nicht alles für seine Süchte. Die Dose war zum Glück noch da. Aber vom Inhalt fehlte jede Spur. Hallo? Wo waren sie denn alle hin, die leckeren Sterne, Tannenbäume, Elchköpfe und Nikolausstiefel, dich ich vor 9 Monaten stundenlang ausgestochen und gebacken hatte? Aber es blieb keine Zeit zum Nachdenken. Der Schmacht nach Süßem meldete sich unmittelbar wieder nach dem frustrierenden Fund der leeren Keksdose. Fast wäre ich beim Runterklettern von der Arbeitsfläche in die Tiefen gestürzt. Zum Glück aber nur fast.
In einer der unzähligen Schubladen mussten doch noch die Pralinen liegen, die ich vor einiger Zeit von einem Kunden geschenkt bekommen habe… Und schon fing ich an wie eine Gestörte die Schubladen aufzuzerren und mit lautem Fluchen darin herumzuwühlen. Aber auch diesmal ohne Erfolg. Auch die Pralinen waren verschwunden. Weg. Unerklärlich.
Völlig deprimiert musste ich dann wohl oder übel die widerlichen Piemontkirschfüllungs-Dinger in den Mund stopfen (die waren bestimmt auch schon so alt wie meine Plätzchen-droht der Hersteller nicht jedes Jahr mit Sommerpause?). Naja zumindest war auch ne Ladung Kirschwasser mit drin, so dass ich danach auf schnellen und zufriedeneren Schlaf hoffen durfte. Mit einem echt ekligen Piemontkirschgeschmack bin ich dann wieder ins Bett gegangen.

Kirschtrüffel1.1

Am nächsten Morgen ging mir dieses Nigella-Lawson-Erlebnis nicht aus dem Kopf. Und egal ob Sommerpause hin oder her, habe ich beschlossen mir meine eigenen Pralinen zu machen. So! Und auch nicht mit ekliger Piemontkirsche, sondern mit erstklassigen House-Kirschen aus dem Garten. Naja und weil ich ja in der Nacht auch so furchtbare Lust auf Plätzchen hatte, wurden also kurzerhand auch noch ein paar Kekse gebacken. Das geht ja auch im Sommer bei 38 Grad ganz gut. Und als dann der Ofen noch so schön warm lief, war ich kurz in der Stimmung die White Christmas CD anzuwerfen. So viel zum Thema antizyklisches Denken und Arbeiten…
Herausgekommen sind dann zwei wundervolle Sorten Pralinen, dessen Herstellung bei diesen Außentemperaturen doch kniffliger war als gedacht. Aber sie vereinen einfach alles, was ich mir in der dieser Nacht so gewünscht hätte. Wunderbare Creme mit Kirschgeschmack, gespickt mit feinsten Butterkeksen und umhüllt von bester Schokolade.

Kirschtrüffel6.1

Jetzt lagern die kleinen Schmachtbällchen in meinem Kühlschrank. Und bevor ich das nächste Mal nachts einen Nigella-Lawson-Anfall bekomme, gehe ich jetzt noch schnell nette Nachtwäsche kaufen, damit mein Glück in Zukunft auch perfekt ist, wenn ich mit meinem Kopf genau wie sie im Kühlschrank hänge und ungeniert Süßkram in mich reinstopfe. Zumindest hat das Ganze dann optisch Stil….

Kirschtrüffel7.1

Aber wo meine Kekse und die Pralinen hingekommen sind bleibt mir immer noch ein Rätsel. Vielleicht habe ich diese Nigella-Lawson-Anfälle doch öfter als gedacht und ich merke es schon nicht mehr?!
Sollte Euch die Pralinen-Sommerpause auch völlig schnurz sein oder habt Ihr auch nachts unkontrollierbares Verlangen nach Keksen und Pralinen, verrate ich Euch schnell das Rezept. Ist übrigens auch ein tolles Weihnachtsgeschenk…nur mal so… Ich sage Euch: Weihnachten kommt wieder schneller als es einem lieb ist!

5.0 from 6 reviews
Sommer-Kirsch-Trüffel
 
Author:
Ingredients
  • Trüffel mit Kirschfüllung:
  • 400 g weiße Kuvertüre
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Handvoll Kirschen entsteint
  • 3 EL Cassis-Pulver
  • 2 EL Zucker
  • Butterkekse nach belieben
  • Schwarze Trüffel mit Kirschwasser:
  • 150 ml Sahne
  • 100 g Kirschwasser
  • 35 g Butter
  • 600 g Zartbitter-Kuvertüre
  • Butterkekse nach Belieben
Instructions
  1. Trüffel mit Kirschfüllung:
  2. Die Kirschen kurz in 1 EL Wasser weichkochen und anschließend pürieren.
  3. Die Butterkekse grob zerkrümeln.
  4. Dann 250g Kuvertüre fein hacken und mit Butter und 2 TL Cassispulver schmelzen.
  5. Die pürierten Kirschen und die Butterkekse unterrühren.
  6. Die Masse in einer Schüssel abkühlen lassen und 3 Stunden kalt stellen.
  7. Aus der Masse etwa 15 Kugeln formen und wieder kalt stellen.
  8. Die restliche Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und die Kugeln damit überziehen.
  9. Wieder erkalten lassen.
  10. Zum Schluss die Pralinen in Zucker und im übrigen Cassis-Pulver wälzen.
  11. Schwarze Trüffel mit Kirschwasser:
  12. Sahne und Butter aufkochen und vom Herd nehmen, 300 g Kuvertüre in Stücke brechen und in der heißen Sahne zu einer cremigen Masse rühren.
  13. Das Kirschwasser nach und nach unter die Schokomasse und alles etwa 10 min. rühren.
  14. Dann die Butterkekse unterheben.
  15. Die Masse bei Raumtemperatur abgedeckt mit Frischhaltefolie am besten über Nacht abkühlen.
  16. Nun mit einem Teelöffel kleine Portionen abstechen und in der Hand zu Kugeln formen. Diese Kugeln am besten auf Backpapier gelegt für etwa 15 min. in den Gefrierschrank stellen.
  17. Die restliche Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und die Kugeln damit überziehen.

So, und jetzt rein in die Flip Flops und den Sommer ohne Pause genießen!
Habt eine schöne Woche!
Eure

Tanja

aus dem House No.15

18 Comments on Sommer-Kirsch-Trüffel

  1. Miss Gliss
    3. August 2015 at 10:08 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja,
    da läuft mir ja direkt das Wasser im Mund zusammen. Tolle Rezepte, grandiose Bilder!
    Liebe Grüsse – mit Flip Flops an den Füßen
    Claudia

    Antworten
    • Tanja
      10. August 2015 at 21:18 (2 Jahren ago)

      Liebe Claudia,
      ich hoffe Du hast immer noch die Flip Flops an den Füßen und genießt das schöne Leben!
      Liebste Grüße
      Tanja

      Antworten
  2. Andrea Marquetant
    3. August 2015 at 14:16 (2 Jahren ago)

    … alter Schwede … ähm Engländer … also Nigella … sieht das mal lecker aus :-D

    Antworten
    • Tanja
      10. August 2015 at 21:19 (2 Jahren ago)

      Dankööööö liebe Andrea!
      Es grüßt Nigella für Arme ;)

      Antworten
  3. Renate
    3. August 2015 at 16:06 (2 Jahren ago)

    Hallo, Du Süchtel,
    hahaha! Nigella Lawson!!! Bisher sagte mir nur Cynthia Barcomi von meinem Lieblings-TV-shopping-Sender etwas, die köstlichste Kuchen etc. backt. Uri Geller sagt mir auch etwas. Na ja, der gehört hier nur ein bissi her…. Wenn der Braten zu zäh oder der Kuchen etwas zu dröge ist, kann sich schon mal ne Gabel verbiegen. Dann sagt mir Uriella noch etwas. ABER – die hat mit Food nun gar nix zu tun; eher mit Fiat Lux! Das ist aber kein neues Modell von FIAT! Egal, ich hätte so sehr gerne, dich, liebe Tanja, „featuring Nigella Lawson“ mal auf you tube sehen mögen und vermutlich nur noch gegröhlt!!!! Aber deine kleinen – wie du sie nennst – Schmachtbällchen!!! Die sind echt eine Sünde wert, das sehe ich schon! Boah! Wie gelingt dir soooo etwas bei solch einer Hitze?! Pralinen überhaupt! Ich bin voller Bewunderung für dich! Ich brauche mich da gar nicht ranzutrauen – das wird bei mir nix. Ich bin eben doch eher die Geschmackstestesserin…. Deine Fotos sind soooo endgalaktischobertoll! Wie die Kirschen und die Pralinen zu dem kleinen pinkfarbenem Herzchen vom House passen – so süß! Dein Blog ist wieder ein Genuss, ob Text, Rezept, Fotos, ob ach-was-weiß-ich! Ich schick‘ dir ne dicke Herzkirsche ohne Kirsche!
    Herzlichst Renate

    Antworten
    • Tanja
      10. August 2015 at 21:23 (2 Jahren ago)

      Hallo liebe Renate,
      ja ich Süchtel…ich gestehe! Und mich auf YouTube…ach ich weiß nicht! Wenn dann die gesamte Nation lacht wenn ich verwirrt und zerzaust mir den Fußzeh anschlage und fast vom Küchenschrank falle. Vielleicht in schwarz weiß, so à la Dick und Doof…
      Wer ist Uriella Fiat Lux? Muss ich gleich mal googeln.
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  4. Clemens
    3. August 2015 at 17:00 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja, ich habe wieder sooo gelacht, dass ich im Moment nicht weiß, ob es von der Hitze ist, oder vom Lachen, so sind mir Tränen die Wangen heruntergelaufen. DU in der Rolle von Nigella Lawson! Nein, das passt überhaupt nicht, zumal der Stern von ihr doch ziemlich verglüht ist, während du Stern, äh, ich meine natürlich DEIN Stern immer wieder von neuem glüht. *zwinker und grins* Das ist aber auch wieder ein wunderbarer Blogbeitrag von dir. Bei der Schilderung mit dem Schrank und der Plätzchendose hatte ich so eine Assoziation mit Pippi Langstrumpf…. um ehrlich zu sein, so sehe ich dich lieber! Also, wenn ich mir diese Kirschen anschaue, da möchte ich gerne mal in Nachbars Garten, sprich im House No. 15-Garten, wildern. Nicht falsch verstehen, ICH rede von den prallen Kirschen, die sehen sehr verführerisch aus! Aber so ein klein wenig gaga bist du schon – das gefällt mir immer wieder. Wie sonst kommt ein Mensch auf die Idee, wunderbare Sommer-Kirsch-Trüffel selbst herzustellen, wenn sogar der Piemont-Kirsch-Pralinen-Hersteller Sommerpause macht. Wenn ich deine atemberaubenden Fotos ansehe, da weiß ich umso mehr, warum ich diese besagten Piemont-Schnaps-Dinger nicht mag. Deine Trüffel sehen so etwas von verlockend aus. Unglaublich! Ich denke, dass du für diese nächtlichen Schrank- und Schubladeneskapaden nicht extra Geld für „nette Nachtwäsche“ ausgeben musst. Das bringt doch gerade den gewissen Kick: im Halbdunkel ein wenig herumirren, vielleicht gegen eine Kiste zu knallen, um dann der Schokosucht nachzugeben, egal ob man aussieht wie aus der Muppet-Show oder wie aus dem Ei gepellt. *grins* Wenn man am Ende solche leckeren Trüffel als Belohnung bekommt, dann ist das Genuss pur.
    Ich wünsche dir einen puren genüsslichen Abend! Herzlichst Clemens

    Antworten
    • Tanja
      10. August 2015 at 21:47 (2 Jahren ago)

      Hallo Clemens,
      sind wir nicht alle ein wenig bluna…äh gaga? Und Pipi Langstrumpf passt auch manchmal, zumindest das Chaos ist im House manchmal ähnlich wie in der Villa Kunterbunt. Naja und die ist ja auch nicht in netter Nachtwäsche rumgerannt.
      Ich kuller Dir einen Trüffel rüber Clemens!
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  5. Babette
    3. August 2015 at 18:25 (2 Jahren ago)

    Meine liebe Tanja,
    welch erlesene Kirschtrüffel mitten im Sommer! Wie Sie sich denken können, würde ICH mich nie an solch eine Komposition heranwagen. Umso beeindruckender ist es, von Ihnen wieder etwas ganz Besonderes zu erspähen. Ihre mir den Atem nehmenden Fotos verschlagen mir wieder einmal fast die Sprache und lassen gleichzeitig mein Entzücken darüber ins Unermessliche steigen. Ihr Sprachvermögen und Ihr Ausdrucksstil bereichern erneut die Blogger-Szene. Obgleich es natürlich ebenso äußerst vergnüglich ist, Ihren Beitrag zu lesen. Es stellt sich eine gewisse fidele Stimmung bei mir ein – hihihi! Es ist amüsant, Ihre Schilderung der nächtlichen Heißhungerstreifzüge (ohne schicken Pyjama; den haben SIE doch gar nicht nötig!) durch Ihr House No. 15 zu verinnerlichen. Was Nigella Lawson betrifft, bin ich ein wenig kontradiktorischer Auffassung. Es hatte mich doch ein wenig berührt, als ich vor längerer Zeit der einschlägigen Journaille entnehmen musste, dass bei ihr von Kokainsucht, Betrug und von Scheidungskrieg die Rede war. Wie man lesen konnte, reichte sie die Scheidung ein, nachdem Ihr Gatte sie auf einer Restaurantterrasse mit beiden Händen gewürgt hatte! Welch garstige und stilwidrige Publicity! Dabei ist es dennoch dankenswert, dass Nigella Lawson der appetitanregenden Kochszenerie erhalten blieb. Meine liebe Tanja, die Kirschfotos vermitteln eine Knackigkeit der Kirschen, das ist großartig, ebenso wie Ihr Text und dieses famose Rezept.
    Herzlichst Ihre Babette

    Antworten
    • Tanja
      10. August 2015 at 21:38 (2 Jahren ago)

      Liebe Babette,
      ach Sie sind ja wieder ganz reizend! Was da in der Presse über Nigella Lawson beichtet wurde, habe ich tatsächlich auch erst gelesen, als ich sie für diesen Beitrag noch mal gegoogelt habe.
      Ich freue mich dass Sie Gefallen an den Trüffeln gefallen haben.
      Herzliche Grüße
      Tanja

      Antworten
  6. Sabine Korpan
    3. August 2015 at 22:07 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja,
    Und ob Nigella Lawson mir ein Begriff ist …
    Ich mag sie sehr ♥️
    Deine Pralinen sind super schön geworden.
    Da würde ich jetzt gerne zugreifen, schmacht!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Antworten
    • Tanja
      10. August 2015 at 21:26 (2 Jahren ago)

      Liebe Sabine,
      in meinem Kühlschrank schlummern noch ein paar wenige (so für schlechte Zeiten, Du weißt!). Ich teile gerne ♥
      Toll dass ich einen Mit-Nigella-Fan in Dir gefunden habe!
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  7. Katharina
    3. August 2015 at 22:30 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja,
    Nigella Lawson!! Ich gebe zu, dass ICH mit dem Namen nichts anfangen konnte. Bis eben. Dank sei Google – hahaha! Du, nachtschleichend durchs House, wasserkistenrückend (nicht „Au Backe“, sondern „Au Zeh“) und schrankkletternd ohne Sicherheitsgurt und ohne Erfolg auf Hüftgoldbeute! WOW! Was für ne Geschichte – LOL! Da brauchen wir keine Niigella…Peng! Und dann fabrizierst du diese gaumenkitzelnden Kirschtrüffel! Bei achtunddreißig Grad im Schatten! Oooh, und die sehen sooo traumhaft aus, wie von (deiner) Meisterhand gemacht. Das macht dir so schnell keiner nach. Absolut faszinierend! Deine Fotos sind wieder unvergleichlich schön. Da möchte ich doch gleich in die knackigen Kirschen beißen…Ach, liebe Tanja, wir reden immer von soulfood und denken an Essen. Dein Blog ist soulfood pur! Herzlichst – mit einer virtuellen Umarmung Katharina

    Antworten
    • Tanja
      10. August 2015 at 21:54 (2 Jahren ago)

      Hallo Katharina,
      wie schön, dass Du die Trüffel als Soulfood empfindest!
      Manchmal sind sie zudem auch noch Seelentröster und Balsam bei vielen anderen Beschwerden- je nach Bedarf.
      Leider ist die Kirschzeit jetzt vorbei und die letzten Früchte haben sich die Vögel gemopst. Es sei ihnen gegönnt.
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  8. Katja von stilettosandsprouts
    4. August 2015 at 11:02 (2 Jahren ago)

    Nigella Lawson … gleich mal gegoogelt! Oha, na dass die ne gute Figur macht im Outfit für die Nacht, das glaub ich wohl. Die hat irgendwie die Rundungen an ganz anderen Stellen als ich! Ich finde es eine Frechheit!! ;-)
    Du, Fußzeh stoßen nachts, kenne ich. Ich hab so ne blöde Schwelle im Wohnzimmer. Also nicht einfach so mittendrin, aber zwischen Teil 1 und Teil 2. Die ist flach und schön abgerundet. Und trotzdem schaffe ich es, da immer so blöd dran hängen zu bleiben. Geht es denn?! Man sollte meinen, man kennt seine Wohnung, Unfassbar….
    Hach, liebschte Tanja, deine Kirsch-BÄLLCHEN sind ja mal ein Traum! Ich bin beeindruckt, wie lässig du hier scheinbar ein paar Zutaten zusammengeschmissen hast, und dann kommen so wunderhübsche Kunstwerke dabei raus. Zum Anbeißen. Und die andere Kirsche kann von mir aus for eveeeer in der Sommerpause bleiben, wenn man so was haben kann! Lecker!
    Tanjaaaa, allerliebste Grüße zu Dir!
    Katja

    Antworten
    • Tanja
      10. August 2015 at 22:04 (2 Jahren ago)

      Katjaaa…Du hast ein Wohnzimmer das in Teil 1 und Tel 2 gegliedert ist? Boah, das klingt irgendwie total chic und palastähnlich! Weniger chic ist, sich an der Schwelle den Zeh zu ramponieren. Vielleicht solltest Du Dich mal über die Schwelle tragen lassen… *grins fett*
      Oder schnell zum Trost ein Bällchen whatever in den Mund schieben. Direkte Heilung garantiert!
      Ich finds super dass Du so balla balla bist! ♥
      Küsschen an Dich liebste BFFLDS!
      Tanja

      Antworten
  9. Natja
    12. August 2015 at 18:51 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja, da warst Du aber noch gnädig zu Frau Lawson … man hätte ja so viel anderes über sie sagen können … Kochen, Kiffen, Kokain zum Beispiel … aber ihren lemon cheese cake mag ich auch

    Antworten
    • Tanja
      13. August 2015 at 16:28 (2 Jahren ago)

      Liebe Natja,
      ja da hast Du völlig Recht! Frau Lawson hat mittlerweile ganz schön viel „K’s“ angesammelt…
      Küche, Kühlschrank, Kalorien, usw. kommen ja noch zu Kochen, Kiffen, Kokain ;) Eventuell noch Koch-Koma?!
      Den Lemon cheese cake kenne ich nicht, wird aber gleich mal gegoogelt!
      Sei ganz herzlich gegrüßt!
      Tanja

      Antworten

Leave a Reply

Rate this recipe:  
This site is using the Seo Wizard plugin developed by http://seo.uk.net