•••ADVENTSKALENDER•••No.1

Und schon haben wir über die Hälfte des November erreicht…wie die Zeit rast! Irgendwie vergehen die Tage ab Oktober besonders schnell und —schwups— schon ist Weihnachten. Ich liebe diese Zeit! Auch wenn ich manchmal für die Umsetzung all meiner Ideen noch viel mehr Tage benötigen würde. Aber bevor ich über Weihnachten nachdenke, kommen zuerst mal die Adventskalender dran. Ja Ihr habt richtig gehört…die Adventskalender…bedeutet, ich spreche hier von der Mehrzahl. Da ich mich schon als Kind jedes Jahr auf den 1. Dezember gefreut habe, weil meine Mama mir immer einen selbstgemachten Adventskalender irgendwo aufgestellt oder hingehängt hat, möchte ich dieses Gefühl der Freude einfach weitergeben. Bei mir sind es ganz besondere Menschen, die mich das ganze Jahr über begleitet haben und denen ich bereits vor Weihnachten ein „Ich-bin-so-froh-dass-es-Dich-gibt-Geschenk“ machen möchte. Der Tag fängt doch viel schöner an, wenn man sich morgens nach dem Aufwachen schon über eine kleine liebevoll verpackte oder gestaltete Aufmerksamkeit freuen kann. Die Weihnachtszeit wird so zusätzlich noch mehr zu einer ganz besonderen Zeit.

Adventskalender1

Da ich aber weiß, dass viele gar keine Zeit und auch nicht so viel Lust haben 24 Päckchen zu packen, zeige ich Euch heute wie man ganz ganz schnell und mit wenig Aufwand und Mitteln eine Adventskalender-Überraschung für einen lieben Menschen zaubert. Vielleicht ist es ja bei Euch der/die Kollege/in im Büro, der Euch morgens immer einen Kaffee holt und Euch vor dem Papierstau im Drucker rettet. Oder es ist die Nachbarin, die immer alle Pakete von Euch annimmt, wenn Ihr nicht zu Hause seid. Oder der Postbote. Oder die gute Fee, die einmal die Woche Euer Zuhause auf Vordermann bringt, oder oder … Es gibt bestimmt auch in Eurem Umfeld Menschen, denen man einfach mal auf diese Weise „Danke“ sagen möchte.

Und über meinen Kalender darf sich bald meine Nachbarin vis a vis vom House No.15 freuen (einfach weil ich sie gerne mag und sie es verdient hat sich zu freuen-und wegen der Post natürlich auch).

Adventskalender2

Wie Ihr seht, braucht man dazu wirklich nicht viel:

2 Packungen Dominosteine (oder schöne Pralinen-könnt Ihr auch selbst machen)
Kleine Papierförmchen
Zuckerguss (Rezept gibt’s unten)
Spritzbeutel mit feiner Tülle
Geschenkschachtel oder Keksdose

Füllt den Zuckerguss in den Spritzbeutel und schreibt auf jeden Dominostein eine Zahl von 1-24. Ich habe noch ein paar weitere Dominosteine mit Tannenbäumen, Sternen und Herzen verziert, falls man mal an einem Tag einen weiteren essen möchte. Lasst Eurer Fantasie beim Verzieren freien Lauf. Wenn der Zuckerguss getrocknet ist, setzt ihr die Dominosteine vorsichtig in die kleinen Papierförmchen und verpackt danach alles in einer schönen Schachtel oder legt sie in eine Keksdose. Dann nur noch bis zum 1. Dezember durchhalten und sich nicht schon zuvor verplappern (wie ich es aus lauter Vorfreude schon so manchmal mache). Und jetzt auf das freudige Gesicht des Beschenkten schauen, wenn Ihr den Adventskalender überreicht, weil der oder diejenige gar nicht damit rechnet.

Ihr könnt natürlich auch solche Buchstabenwürfel wie diese hier machen. Denkt Euch etwas aus!

Adventskalender3

Adventskalender4

Und zum Schluss verrate ich Euch noch das Rezept für den Zuckerguss. Den kann man übrigens auch sehr einfach mit Lebensmittelfarbe einfärben. Aber bitte nehmt dazu keine flüssige Farbe, sondern Pulver- oder Gelfarbe, denn die Flüssigkeit verändert die Konsistenz des Zuckerguss.

zuckerguss

5.0 from 1 reviews
Zuckerguss (Royal Icing)
 
Author:
Ingredients
  • 1 frisches Eiweiß
  • 250g Puderzucker
  • evtl. 1 TL Wasser
  • Lebensmittelfarbe nach Belieben
Instructions
  1. Zuerst das Eiweiß mit dem Rührgerät schaumig aufschlagen. Es soll nicht steif geschlagen werden.
  2. Dann nach und nach den Puderzucker dazu sieben und immer weiter rühren bis sich Eiweiß und Zucker miteinander verbunden haben.
  3. Sollte die Masse zu fest sein gib ein wenig Wasser dazu. Aber immer nur tropfenweise.
  4. Der Zuckerguss hat die richtige Konsistenz, wenn sich eine Spitze bildst, wenn du ihn mit dem Löffel anhebst und er darf dann nur schwerfällig nach unten sinken.
  5. Willst Du bunten Guss machen, färbe die Masse mit Lebensmittelfarbe ein (keine flüssige Farbe verwenden!)
  6. Jetzt kannst Du den Zuckerguss in einen Spritzbeutel füllen und nach Gusto Plätzchen, Kuchen, usw. damit verzieren.
  7. Viel Spaß beim Gestalten Deiner Backwerke!

In Kürze gibt es hier noch ein oder zwei weitere Ideen für einen Adventskalender. Bis ich Euch die aber zeigen kann, muss ich erst noch ein paar Nachtschichten einlegen….
Wem schenkt Ihr denn einen Adventskalender? Oder wem würdet Ihr gerne einen schenken, weil er/sie es verdient hat?

Es grüßt Euch mit vorweihnachtlicher Stimmung im Bauch

Tanja

aus dem House No.15

8 Comments on •••ADVENTSKALENDER•••No.1

  1. Sia
    20. November 2014 at 19:14 (4 Jahren ago)

    Das gefällt mir. Tolle Idee liebe Tanja!!! Ich stehe auf Dominosteine. Magst du mir auch einen machen? ;-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    Antworten
    • Tanja
      20. November 2014 at 19:40 (4 Jahren ago)

      Hey Sia,
      kein Problem…! Das geht echt sooooo fix! Soll ich Dir was verraten? Ich mag überhaupt keine Dominosteine und das Foto mit dem angebissenen Teil hat mich echt Überwindung gekostet! *schüttelt sich immer noch* Aber egal, was tut man nicht alles für ein Foto :-)
      Herzliche Grüße von Tanja

      Antworten
  2. Birgit von Tischlein deck dich
    23. November 2014 at 18:29 (4 Jahren ago)

    Soll ich Dir verraten, dass auch ich Dominosteine überhaupt nicht mag. Trotzdem die Bilder sind toll und ich freue mich auf die Fortsetzung. LG Birgit

    Antworten
    • Tanja
      26. November 2014 at 7:36 (4 Jahren ago)

      Liebe Birgit,
      naja, man muss ja auch nicht alles mögen. Bei mir wird es um Weihnachten herum immer recht dünn, was die Süßkrampalette so geschmacksmäßig für mich hergibt.
      Weder Lebkuchen, noch Spekulatius, noch Zimt und Orangeat und Zitronat sind nah meinem Gusto… Macht aber auch nix.
      Das Kilo auf den Rippen spare ich mir so ohne großen Verzicht- sehr praktisch ;-)

      Liebe Grüße
      von Tanja

      Antworten
  3. Schisell
    25. November 2014 at 15:24 (4 Jahren ago)

    Liebe Tanja,

    also, ICH liebe Dominosteine! Am liebsten noch mit Vollmilchschokolade drumherum; so richtig scheußlich süß! Das muss für mich bei Dominosteinen so sein! Gut, dass die Geschmäcker verschieden sind… Die Idee, mit Dominosteinen, einen Adventskalender zu kreieren, ist fabelhaft. Nur garstig, wenn das Hüftgold nach dem Genuss sich so wohlfühlt. Nun ja, es handelt sich ja hier um einen Adventskalender; da gibt es pro Tag sowieso nur einen Dominostein.

    Liebe Tanja, auch ich freue mich schon auf deine Fortsetzung!

    LG Schisell

    Antworten
    • Tanja
      26. November 2014 at 7:31 (4 Jahren ago)

      Hallo Schisell,
      wie schön, dass Du erneut den Weg ins House No.15 gefunden hast.
      Ich denke bei einem Dominostein pro Tag hält sich der Hüftschaden in Grenzen.
      Garstig wird es dann ab einer Packung oder gar mehr… ;-)

      Freue mich Dich hier bald wieder zu sehen. Fortsetzung folgt umgehen.
      Herzliche Grüße aus dem Taunus
      schickt Dir Tanja

      Antworten
  4. ina
    30. November 2014 at 21:55 (4 Jahren ago)

    das ist ne richtig tolle idee für so einen süßen kalender :D

    Antworten
    • Tanja
      3. Dezember 2014 at 21:39 (4 Jahren ago)

      Vielen Dank liebe Ina!
      Wie schön, dass Du mal hier im House No.15 reinschaust!
      Enjoy December!
      Herzlichste Grüße von Tanja

      Antworten

Leave a Reply

Rate this recipe:  
This site is using the Seo Wizard plugin developed by http://seo.uk.net