Posts Tagged ‘Deluxe’

Ich krepiere…äh crêpiere

Crêpetorte5

Zumindest dachte ich noch am Anfang der Woche, dass ich krepiere… Hier hat es immer mal wieder geschneit, morgens waren die Straßen extrem glatt und am Nachmittag wechselten sich Sonne, Regen und Schnee immer mal wieder ab. Grauenvoll. Dabei brauche ich jetzt so langsam echt Frühling. Mein Körper und Geist schreien nach Sonne und Wärme. Ich habe keine Lust mehr auf kuschelige Wolldecken auf der Couch und blöde Socken in den Schuhen. Das Auto ganz früh morgens von seinem Eispanzer zu befreien, finde ich ohnehin sehr nervig.
Ich möchte wieder in der Sonne in Straßencafés sitzen, auf Flohmärkten ohne Wollhandschuhe in Kisten wühlen und selbst auf das Aufräumen vom Garten habe ich total Lust. Die Aussichten am Anfang der Woche auf all diese wunderbaren Annehmlichkeiten im Frühling strebten eher gegen null.
Aaaaaaaber…heute sieht die Sachlage schon gaaaaanz anders aus. Draußen scheint wunderbar die Sonne, die Vögel zwitschern, die Wiese hinterm House ist übersäht mit kleinen lila Krokussen und meine Laune steigt und steigt und steigt… Und vom elenden krepieren, schwenke ich einfach mal geschwind um auf: ich crêpiere.

Crêpetorte7

Und das im gaaaaanz großen Stil. Ich werde zum Hochstapler…allerdings nicht im Sinne der ursprünglichen Definition des Wortes (nachzulesen hier klick), sondern ich staple todesmutig so um die 25 Crêpes aufeinander und hoffe, dass die Füllungen aus Fruchtmus und Buttercreme die Statik unterstützend verbessert. Getopt von einer Ladung frischer Beeren ist das die ultimative „Hallo-Frühling-schön-dass Du-endlich-da-bist-Torte“.

Crêpetorte3

Zugegeben, nicht nur die Torte, sondern auch der Aufwand ist relativ hoch. Aber ehrlich-es lohnt sich! Und wenn Ihr mal bei jemanden Eindruck schinden wollt- bei diesem Ding hier sind die Aaaaaahhhhs und Oooooohs garantiert auf Eurer Seite! Sollte Ihr überlegen das Törtchen für Euren Schatzi zu zubereiten, stellt Euch auf ein „Iff liwe Diff für dife Torte“ (mit vollem Mund gesprochen) ein.

Crêpetorte4

So, dann fröne ich jetzt mal meinen Frühlingsgefühlen auf dem Teller und genieße den Tag. Aber vorher könnt Ihr hier noch nachlesen, wie dieses architektonische Wunderwerk gemacht wird:

5.0 from 6 reviews
Crêpe-Torte
 
Author:
Ingredients
  • Crêpes:
  • 500g Mehl
  • 750 ml Milch
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • Buttercreme:
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 1 - 2 Eigelb
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 400 ml Milch
  • Beerenmus:
  • 200 g frische oder TK Beeren nach Wunsch
  • Speisestäre nach Belieben
  • Frische Beeren und Minze zur Dekoration
Instructions
  1. Crêpes:
  2. Allen Zutaten einen dünnflüssigen Teig rühren und daraus in einer beschichteten und leicht gefetten Pfanne dünne Crêpes backen.
  3. Danach gut auskühlen lassen, bzw. einen Tag zuvor zubereiten.
  4. Buttercreme:
  5. Aus 400ml Milch und Puddingpulver einen dickflüssigen Pudding kochen und mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet, und auskühlen lassen
  6. Bei dem Pudding ist keine Zugabe Zucker nötig!
  7. In der Zwischenzeit die Butter sehr schaumig rühren und langsam den gesiebten Puderzucker einrieseln lassen.
  8. Dann das Eigelb unterrühren.
  9. Den ausgekühlten Pudding langsam unter die Buttercreme rühren.
  10. Wem die Creme geronnen ist (das passiert leider mal, wenn die Zutaten nicht die gleiche Temperatur haben), einfach 50g erhitze Butter (nicht braun werden lassen) schnell und kräftig unter die Creme schlagen. Dann ist das Problem gelöst ;-)
  11. Beerenmus:
  12. Die Beeren pürieren.
  13. Wer keine Kerne mag, durch ein Sieb streichen und evtl. mit etwas Speisestärke andicken

  14. Jetzt auf eine Tortenplatte einen Klecks Buttercreme geben und den ersten Crêpe darauf legen.
  15. Dann ein wenig Beerenmus darauf streichen und den nächsten Crêpe darauf platzieren.
  16. Darauf 2 EL Buttercreme verstreichen und wieder einen Crêpe darauf legen.
  17. Jetzt immer abwechseln mit Beerenmus und Buttercreme bestreichen.
  18. Auf den letzten Crêpe die restliche Buttercreme mit einer Spritztülle verzieren und mit frischen Beeren und Minze garnieren.

Crêpetorte6

Happy spring fever!

Eure

Tanja

aus dem House No.15

Mad-Monday-Milchschnitte Deluxe*

Milchschnitte Deluxe 2
Moooooooontag…alleine das Wort im Kopf zu haben ist ja schon unangenehm. Montag bedeutet immer, dass das Wochenende schon wieder vorüber ist. Und dieses Mal hatten wir ja ein wirklich langes Wochenende, also eigentlich sollte ich mich ja gar nicht beschweren. Eigentlich… *grummel*

Was liegt da näher, als sich einen Stimmungsaufheller zu bereiten. Diesmal in Form von meiner persönlichen „Milchschnitte Deluxe* “ . Wer jetzt denk: „Na die hat ja Zeit am Montag auch noch Törtchen zu backen…!“, irrt sich. Vorsorge ist die halbe Miete.

Ich sagte ja bereits, dass ich mich mehr mit der Ordnung in meinem Tiefkühler beschäftigen müsste (unter uns: nicht nur mit der Ordnung im Tiefkühler!!!), und taddaaaaaaaa….das habe ich auch am Wochenende getan. Junge, Junge, was da alles Tolles zum Vorschein kam! Unter anderem hatte ich vor gar nicht langer Zeit mal einen Schokoladenbisquit-Tortenboden eingefroren. Ich wollte testen, ob das geht und ob das Ganze nach dem Auftauen noch schmeckt. Ich sage Euch: Klappt 1A und schmeckt (fast) wie frisch gebacken. Also, den habe ich dann gestern zum Auftauen aus Sibirien befreit und ihn in das angenehm temperierte Klima meiner Küche umgezogen. Heute war er aufgetaut, saftig und fluffig wie nach dem Backen. (Was ein Glück!)

Milchschnitte5

Und da der Kühlschank noch Quark und Sahne im Angebot hatte (MDH war fast erreicht), lag die Idee nahe alles zusammen zu bringen. Ich gebe zu, den Namen >>Milchschnitte Deluxe*<< verdanken die kleinen Kuchen auch nur der Größe und dem Format. Ansonsten ist es eigentlich eine ganz schnöde Käse-Sahne-Torte mit Schokoboden, gepimpt mit Himbeeren und Minze. Ende. Nix mehr. Keine Zauberei. Sieht einfach nur aus wie Milchschnitte. Und kurz noch etwas zum Thema Milchschnitte: Ich finde die totaaaaal eklig und mochte die als Kind schon nicht. Noch dazu bin ich extrem dagegen Kindern solche Zuckerbomben als gesundes Frühstück anzupreisen…aber dies nur mal am Rande. Wahrscheinlich hätte ich doch einen anderen Namen für die kleinen Kuchen wählen sollen, merke ich jetzt gerade. Aber heute beim spontanen Mad-Monday-Kaffeeklatsch hat das Lieblingskind laut gerufen: „Ohhhh-sieht aus wie Milchschnitte…!“ Naja und irgendwie stimmt das ja auch, nur eben anders. Eben Deluxe*…

Milchschnitte3

Wie auch immer. Mir haben diese kleinen Kuchen heute Nachmittag den Montagsfrust (klingt schlimmer als es in Wahrheit ist!!!) versüßt. Und wenn Ihr auch kleine Käse-Sahne-Schnitten mit Schokoboden (nennt sie wie Ihr wollt!) machen möchtet, findet Ihr hier das Rezept dazu:

5.0 from 1 reviews
Mad-Monday-Milchschnitte Deluxe*
 
Prep time
Total time
 
Author:
Ingredients
  • Für den Bisquit:
  • 2 Ei(er)
  • 2 EL Wasser, warmes
  • 100 g Zucker
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 75 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver, (gestrichener TL)
  • 50g Backkakao
  • Für die Käsemasse:
  • 8 Blatt Gelatine
  • 500 g Quark (Magerquark)
  • 200 g Zucker
  • 1 Zitrone(n), Saft und Schale
  • 375 ml Sahne
  • Puderzucker, zum Bestäuben
  • Himbeeren und Minze zur Dekoration
Instructions
  1. Für den Biskuit:
  2. Die Eier schaumig schlagen. Wasser zufügen und alles zu einer luftigen Masse schlagen.
  3. Zucker und Vanillezucker in kleinen Mengen einstreuen und so lange schlagen, bis der Zucker gelöst ist.
  4. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao mischen und locker unter den Teig heben.
  5. Eine Springform (26 cm Durchmesser) am Boden mit Pergamentpapier auslegen. Den Biskuitteig hineingeben. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf zweiter Schiene von unten 20 - 30 Minuten backen. Anschließend den Biskuitboden einmal durchschneiden.
  6. Für die Käsemasse:
  7. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  8. Quark, Zucker, Zitronenschale und -saft kurz rühren.
  9. Die Gelatine in 5-6 El. heißem Wasser auflösen, etwas Quarkmasse unterrühren, dann die Gelatinemasse unter den restlichen Quark rühren.
  10. Steifgeschlagene Sahne unterziehen.
  11. Den Biskuitboden in rechteckige Stücke schneiden und in die Form geben (http://www.lakeland.de/18177/My-Kitchen-Mini-Kastenform-rechteckig).
  12. Jetzt die Käsemasse mit einem Spritzbeutel hinein füllen und einen weitern Boden darauf setzten. Etwas Käsemasse für die Deko zurückhalten.
  13. Für einige Stunden kalt stellen.
  14. Danach mit Himbeeren, Minze und übriger Käsemasse dekorieren.

 

Ach ja, hab ich ganz vergessen: Die Form in der ich die Schnitten gemacht habe, findet Ihr hier. Ich liebe diesen Shop!

Milchschnitte Deluxe

Bis bald Ihr Lieben,
hier im House No.15

Eure
Tanja