Posts Tagged ‘Rindertatar’

Beef Tea

{…schlürfen erlaubt…}

Beef Tea

*Trommelwirbel und Tusch

Heute mal was ganz Neues hier im House. Habt ihr schon mal auf den Kalender geschaut?
Es ist Mittwoch. Aber nein, kein klassischer Mittwoch, denn es ist MEATwoch in the House.

Nachdem ich mir immer mal wieder anhören muss, dass ich ja so eine Gemüsetante bin und so wenig mit Fleisch mache, kam tatsächlich der Verdacht auf, ich könnte das gar nicht.
Pah! Kann ich wohl! Was eine echte HouseDame ist, kennt sich natürlich auch mit Fleisch aus. Ich bin allerdings der Überzeugung, dass man mit Fleisch sehr bewusst umgehen sollte.
Schließlich stirbt ein Tier dafür.

Meatwoch_neu_weiß

ZDF…Zahlen, Daten, Fakten

Kaum ein Lebensmittel ist so umstritten wie Fleisch.
Der Deutsche isst Rund 60 Kilo pro Jahr. Wen wundert es also, dass die Fleischproduktion in den vergangenen Jahren in Deutschland rapide zugenommen hat. Auch wenn die Zahl der Vegetarier stetig steigt und rund die Hälfte der Deutschen versucht den Fleischkonsum bewusst zu reduzieren, kommen bei 85 Prozent der Bevölkerung täglich Fleisch und Wurst auf den Tisch.
Der Stellenwert von Fleisch hat sich jedoch geändert und das hat nicht nur mit Skandalen wie Gammelfleisch, Rinderwahn und Vogelgrippe zu tun.
Gesundheitlich spricht nichts gegen den Genuss von Fleisch, denn Fleisch ist ein wichtiger Eiweißlieferant. Das tierische Eiweiß ist dem des menschlichen am Ähnlichsten und kann vom Körper deshalb gut in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden. Zudem enthält es wichtige Vitamine und Mineralien.
Wie gesund Fleisch wirklich als Nahrungsmittel ist, hängt im Wesentlichen davon ab, wie ein Tier gelebt hat. Klar ist, dass Massentierhaltung, in denen Tiere häufig mit Hormonen und Antibiotika vollgepumpt werden nicht zur gesundem Nahrungsaufnahme beitragen.

Fleisch von Tieren die in einer artgerechten Umgebung aufwachsen, denen gutes Futter verabreicht wird und die unter besten Bedingungen großgezogen werden, hat natürlich seinen Preis. Das sollte jedem bewusst und es auch Wert sein. Die Wertschätzung eines Lebewesens, auch wenn es verzehrt wird.
Ich habe mich deshalb für den Verzehr in Maßen und dem bewussten Umgang mit Fleisch entschieden. Und genau so ist der MEATwoch entstanden. Ein Tag in der Woche für den bewussten Fleischkonsum. Kein Billigfleisch, sondern von Metzgern meines Vertrauens oder von Bauernhöfen aus der Region.

Beef Tea

Weil einfach einfach gut is(s)t

Den heutigen MEATWOCH starten wir mit etwas Einfachem, auch wenn es etwas Zeit in Anspruch nimmt: einem Beef Tea. Eigentlich eine ‚schlichte’ Rinderkraftbrühe.
Ursprünglich wurde diese Essenz aus Rindfleisch von dem deutschen Chemiker Justus von Liebig entwickelt, der diese aus klein gehacktem Rindfleisch, destilliertem Wasser und etwas Salzsäure herstellte. Er gab diese Rindfleischessenz löffelweise der an Typhus erkranken Tochter eines Bekannten, damit diese wieder zu Kräften käme. Das Problem war, dass die Patientin keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen konnte und so immer schwächer wurde. Nach einigen Tagen der Einnahme des Fleischextrakts, war sie wieder gesund. Laut Liebig wurde ausschließlich diese Essenz auch anderen Patienten bis zur Genesung verabreicht.

Jetzt hatte ich nicht unbedingt Lust mit Salzsäure in der Küche zu hantieren und habe das Originalrezept abgewandelt, noch dazu wollte ich zu meinem Beef Tea noch etwas mit „Biss“ haben und habe Rindertatar auf ein kleines Blätterteigkissen gepackt. Ohne viel Schnick Schnack (bis auf die Blüte, ok. Die ist zwar essbar, aber eigentlich habe ich sie nur zum Aufhübschen fürs Foto genommen… Foodporn und so…ich kann dann doch nicht so ganz aus meiner Haut)

Beef Tea

Hier gibt’s also mein erste Rezept für den MEATWOCH:
(das Rezept für das Rindertatar findet ihr auch hier bei meinem lieben Freund Tom  – danke dass ich es verwenden durfte!)

5.0 from 1 reviews
Beef Tea
 
Author:
Ingredients
  • Beef Tea
  • 2 kg Rinderknochen
  • 2 Karotten
  • ½ Stange Lauch
  • ¼ Knolle Sellerie
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 8 Wacholderbeeren
  • 8 Pfefferkörner
  • 600 g Rinderhack (als Klärfleisch)
  • 2 angeschlagene Eiweiße
  • je 160 g Würfel von Karotte, Lauch, Sellerie
  • Rindertatar (nach Rezept von www.kochbuch.tips) auf Blätterteig
  • 240 g Rinderfilet (frisch und von höchster Quaslität)
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Ketchup
  • 1 TL BBQ Sauce
  • 1 Schalotte fein gehackt
  • ¼ Essiggurke, feinst gewürfelt
  • 1 TL Worchester-Sauce
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Piment d´Espelette
  • einige Spritzer Cognac
  • 1 frisches Eigelb
  • 1 Packung Fertigblätterteig
  • Eigelb zum Bestreichen
Instructions
  1. Beef Tea
  2. Zwiebel quer halbieren und in heißer Pfanne die Schnittfläche dunkelbraun anrösten.
  3. Rinderknochen in sprudelndem Wasser kurz blanchieren, abschütten und kalt ablaufen lassen.
  4. Knochen mit in Würfel geschnittenem Gemüse, der angerösteten Zwiebel, Lorbeerblättern, gestoßenen Wacholderbeeren und Pfefferkörnern in circa drei Litern Wasser zum Kochen bringen und circa zwei Stunden ziehen lassen. Danach abseihen und erkalten lassen.
  5. Klärfleisch mit Gemüsewürfeln und angeschlagenem Eiweiß gut verrühren und mit Knochenbrühe auffüllen.
  6. Langsam zum Siedepunkt bringen und circa 60 Minuten köcheln lassen.
  7. Danach durch ein Sieb mit Passiertuch abseihen.
  8. Suppe auf ein Drittel langsam reduzieren und würzen.
  9. Den Beef Tea in kleinen Gläsern oder Tassen servieren.
  10. (Das Fleisch kann für ein anderes Gericht weiterverwendet werden)
  11. Rindertatar mit Blätterteig
  12. Das Filet ganz fein schneiden und mit den restlichen Zutaten vermischen und abschmecken.
  13. Den Blätterteig in kleine Rechtecke schneiden, mit verschlagenem Eigelb bestreichen und bei 180 Grad für 10 Minuten im Ofen backen, bis sie schön aufgegangen sind.
  14. Das Tatar darauf anrichten und zum Beef Tea reichen.

 

 

Ich weiß, das war heute ungewohnt viel nüchterne und trockene Info, aber neue Dinge müssen ja schließlich auch erst mal richtig dargestellt werden.

Habt einen wundervollen MEAT-Mitt-WOCH und:
AUGEN AUF BEIM FLEISCHEINKAUF!

Eure

Tanja

aus dem House No.15