Posts Tagged ‘Oktoberfest Rezepte’

Weißwurst-Salat mit Radieschen

{…Weißwurst-Resteverwertung auf die Schnelle mit der Housedame…}

Weißwurst

Gestern habe ich Euch ja hier gezeigt wie man Weißwürste zu Hause relativ leicht selbst machen kann.
Nachdem meine Eltern und fast die gesamte Strasse mit Weißwurst versorgt wurden, waren immer noch einige übrig. Ganz ehrlich… ich mag Weißwurst…aber jeden Tag mag ich das auch nicht in gleicher Form essen.
Eine Verwertung-Strategie musste also her.
Warum das Ganze nicht mal als Salat servieren? Dazu ein süßliches Senfdressing und ganz viel frische Petersilie und rote Zwiebeln, frisches Brot dazu und ein tolles Mittag- oder Abendessen ist fertig.
Sowas von lecker und irgendwie doch ganz anders, als die Weißwurst nach klassischer Art.
Das wäre vielleicht auch etwas, was man gut auf ein Oktoberfest-Buffet bringen könnte, was meint Ihr? Dauert zwar noch bis Oktober, aber Planung ist schließlich alles ;)

Weißwurst

Hier also ganz schnell das Rezept, damit Ihr alle fix in den Montag starten könnt:

Weißwurst-Salat mit Radieschen
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Serves: 3-4
Ingredients
  • 300 g Weißwurst
  • 400 g Radieschen
  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 2 Gewürzgurken
  • 2 EL Senf, süß
  • 4 EL Weißweinessig
  • 8 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz und Pfeffer
Instructions
  1. Die Radieschen in dünne Scheiben schneiden und mit etwas Salz bestreuen und 15 Min. in einer Schüssel ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Weißwurst 5 - 7 Min. in heißem Wasser gar ziehen lassen, dann abgießen und leicht abkühlen lassen.
  3. Die Weißwurst pellen und in Scheiben schneiden.
  4. Jetzt die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden.
  5. Die Gewürzgurken abtropfen lassen und in Würfel schneiden.
  6. Für das Dressing den Senf mit Essig, Öl und Pfeffer gut verrühren.
  7. Die Petersilie waschen, gut trocken schleudern und in fein hacken.
  8. Die Petersilie mit der Vinaigrette vermischen.
  9. Wurst, Rettich, Gurken und Zwiebeln in einer Schüssel mischen und mit dem Dressing begießen.
  10. Mit Pfeffer und Salz nochmals abschmecken und den Salat ca. 15 min. durchziehen lassen.
  11. Dazu schmecken Laugenbrezeln oder -brötchen sehr gut.

Happy Monday für Euch!

Eure

Tanja

 

Selbstgemachte Weißwurst mit der iPrep & Cook Gourmet

*Werbung für die iPrep & Cook Gourmet

{…wenn ein bayrisches Frühstück nach Hessen kommt…}

iPrep & Cook Gourmet

Frühstücken und ich gehören irgendwie nicht zusammen. Außer am Sonntag. Da hat man in der Regel schließlich Zeit das Frühstück auch zu zelebrieren. Unter der Woche ist der Morgen mit Hund durchs Feld jagen, Emails beantworten und natürlich arbeiten gehen belegt und irgendwie schaffe ich es so gut wie nie, auch noch ein Zeitfenster für das Frühstück einzubauen. Am Wochenende sieht das alles schon ganz anders aus. Da ich eher zu der Kategorie Frühaufsteher zähle, kann ich ziemlich viel erledigen, bevor der Rest im House wach ist, um dann in Ruhe und ausgedehnt zu frühstücken. Außer Franz, der steht grundsätzlich mit auf…egal wann.

Wie so manch einer weiß hat der MesserDealer ja seine südliche Heimat verlassen, um hier her zu ziehen. Und auch wenn der Herr aus Franken es nicht so gerne hört, dass er nicht nur aus Franken, sondern auch aus Bayern kommt, ist dies einfach eine geografische Tatsache.
Kaum verwunderlich also, dass vor Kurzem der Wunsch aufkam mal so ein richtig schönes Weißwurst-Frühstück zu veranstalten. Mit frischen Weißwürsten. Mit süßem Senf. Mit frischen Laugenbrezeln. Eben ganz traditionell. Gekaufte Weißwürste? Laut dem Messerdealer meist ein Geschmacksdesaster, denn die perfekten Weißwürste werden natürlich ausschließlich von ihm hergestellt. (Und das stimmt tatsächlich!)

Hier geht es direkt zum Rezept, wer keine Lust hat weiterzulesen

Eigens für die Leidenschaft zu Wurst und Fleisch (wie soll es bei einem Metzgermeister auch anders sein?!) teile ich seit dem Einzug hier meine Waschküche mit dem dem MesserDealer.
Die Aufteilung ist relativ gerecht: rechte Seite „HouseDame“ mit Waschmaschine und Trockner, linke Seite „MesserDealer“ mit Edelstahlarbeitstisch, Fleischwolf, Wurstfüller, usw.
In der Mitte die Wäscheleinen um dort Wäsche (wie der Name Wäscheleine schon vorgibt) und auch Wurst (Wäschewurstleine?) dort aufzuhängen. Je nach Bedarf muss die Benutzung eben abgesprochen werden.
Wir nennen diesen Multifunktionsraum: WASCH-WOSCHT-KÜSCH (->hessisches Kunstwort für Wasch-Wurst-Küche)

Also räumte ich für die Weißwurstaktion brav meine Wäscheleinen und auch den ganzen anderen Rest aus der Wasch-Woscht-Küsch und los ging die Aktion.
Bratwurst habe ich ja nun schon einige Male selbst gemacht (auch ohne den MesserDealer), aber Weißwurst war für mich Neuland.
Wusstet Ihr zum Beispiel, dass das Brät der Weißwurst ähnlich ist wie das Brät einer Gelbwurst? Nur eben anders gewürzt. Mir war das bisher völlig neu.

iPrep & Cook Gourmet

Im Unterschied zur Herstellung von Bratwürsten, wird bei der Weißwurstherstellung ein feines Brät in den Schweinedarm gefüllt. Um dieses Brät zu erhalten benötigt man eigentlich einen Kutter… Und auch wenn unsere Wasch-Woscht-Küsch schon ziemlich professionell ausgesattet ist, so fehlt bislang der besagte Kutter leider noch (sehr zum Leidwesen des Messerdealers).

Aber Herrschaften, wozu gibt es denn heutzutage multifunktionale Küchenmaschinen?
Ich habe Euch ja hier von dem Event „Henssler tischt auf“ erzählt, zu dem ich von der der Firma Krups eingeladen war und die mir eine tolle Krups iPrep & Cook Gourmet Maschine zur Verfügung gestellt hat. Ich gestehe, dass ich ja anfänglich so meine Schwierigkeiten hatte, mich mit so einer Maschine anzufreunden und mich gefragt habe, ob die Leute, die so etwas benutzen einfach keine Lust am Kochen haben…
Seit der Weißwurstaktion sehe ich die Maschine mit ganz anderen Augen und habe danach noch einiges mehr darin zubereite.

Die iPrep& Cook Gourmet ist tatsächlich ein stylischer Küchen-Allrounder und hält mit seinen 10 automatischen Programmen für jede Zubereitung etwas parat. Dazu kommt noch ein tolles Gadget: eine extra App, die es sowohl für iOS, als auch für Android kostenfrei downzuloaden gibt.
Dank einer Bluetooth Connection können die Kochparameter direkt auf die Maschine übertragen werden und wer gerne eine Schritt für Schritt Anleitung haben möchte, kann auf eine Datenbank von derzeit über 500 Rezepten zugreifen. Man kann mit der iPrep & Cook Gourmet kochen, schmoren, dampfgaren, dünsten, rühren, kneten, aufschlagen, Teig gehen lassen, emulgieren, vermischen, mixen, zerkleinern, schneiden, mahlen usw. Von der Vorspeise bis zum Dessert ist echt alles möglich.

Das wirklich Tolle ist, dass die iPrep & Cook Gourmet ein genaues Einstellen der Zeit und Temperatur in kleineren Schritten sowie eine höhere Temperaturauswahl bis 130° C ermöglicht. Dabei ist die große Schüsselkapazität, die bis zu 4,5 Liter Fassungsvermögen und 3 Liter Nutzungskapazität hat, äußerst praktisch. Was mir besonders an der Maschine gefällt ist, dass sie sehr leise arbeitet und das selbst in der höchsten Geschwindigkeitsstufe.
Und auch das anschließende Reinigen ist sehr einfach, denn die meisten Teile können einfach in die Spülmaschine wandern. Für mich ansonsten ein K.O.-Kriterium….

So, nun aber zum Stichwort Kutter: Die Krups  iPrep & Cook Gourmet kommt mit einem umfangreichen Satz von Rühr- und Schneideinsätzen zu Euch nach Hause, wovon sich das Ultrablade Universal- Hackmesser perfekt als Kuttermesser eignet.

iPrep & Cook Gourmet

Nachdem das Fleisch und der Speck (siehe Rezept) also durch die 2mm Lochscheibe gewollt wurde, wanderte es nach und nach mit Eis, Salz und Gewürzen in die I Prep & Cook und wurde anfangs bei Stufe 6 und dann bei Stufe 12 fein gekuttert. Die genaue Anleitung und Rezeptur könnt Ihr dem Rezept entnehmen. Achtet darauf, dass das Brät nicht zu warm wird und die Maschine nicht zu lange bei Stufe 12 an einem Stück läuft.

iPrep & Cook Gourmet iPrep & Cook Gourmet iPrep & Cook Gourmet
Das funktionierte wirklich super und selbst der MesserDealer war von der Power und der guten Verarbeitung der Maschine überzeug. Das Brät war wunderbar geschmeidig und homogen und wanderte dann sofort in den Wurstfüller.

iPrep & Cook Gourmet
Was ein Anblick als die ersten Weißwürste langsam aus dem Wurstfüller kamen.

iPrep & Cook Gourmet

Bis sie allerdings zu uns auf den Frühstückstisch kamen, mussten die Würste aber noch eine Runde in warmen Wasser schwimmen. Steht aber alles genau im Rezept.
Ganz ehrlich: Ich habe noch nie zuvor so frische Weißwurst gegessen und bin wahrscheinlich jetzt auf Lebzeit „versaut“, wenn ich irgendwo anders Weißwurst esse.

Hier kommt das  Rezept zum Nachmachen:

Selbstgemachte Weißwurst mit der iPrep & Cook Gourmet
 
Author:
Ingredients
  • 500g Mageres, sehnenfreies Schweinefleisch (max. Fettanteil 5%)
  • 250g Kamm- oder Rückenspeck
  • 250g Crushed Ice
  • 22g Kochsalz
  • 3g Phosphat
  • 1g Cardamom
  • 2g Macis
  • 20g Petersilie, grob geschnitten ohne Stiele
  • 3g Pfeffer weiß, gemahlen
  • 0,5g frisch geriebene Zitronenschale
  • 30g fein gehackte Zwiebel

  • Naturdärme: Schweinedärme, Kaliber 30/32 (klassische Weißwurst) oder Schafsaitlinge, Kaliber 22/24 (für dünne Würste ähnlich den Wiener Würstchen)
  • Folgende Gerätschaften werden für die Herstellung benötigt: Fleischwolf mit 2mm-Lochscheibe, Krups iPrep & Cook Gourmet, Wurstfüller, großer Topf zum Brühen der Würste.
  • Gewürze und Därme könnt Ihr hier bei www.jagdranger.de beziehen
Instructions
  1. Das Schweinefleisch und der Kamm- oder Rückenspeck wird getrennt voneinander durch die 2mm-Lochscheibe des Fleischwolfes gewolft. Bitte darauf achten, dass beide Massen sehr gut gekühlt sind 0° bis -1°C (evtl. vor der Herstellung des Bräts für ca. 15-20min in die Gefriertruhe geben).
  2. Die iPrep & Cook Gourmet mit dem Hackmesser Ultrablade (F1) versehen.
  3. Das Magerfleisch mit dem Kochsalz und dem Phosphat in die Maschine geben und auf Stufe 4 einige Runden „trocken“ laufen lassen bis das Salz und das Phosphat verschwunden sind. Anschließend ⅓ vom Crushed Ice zugeben und auf Stufe 12 hochschalten, bis eine homogene, geschmeidige Masse entstanden ist.
  4. Jetzt kommt der gewolfte Kamm- oder Rückenspeck dazu. Diesen bei Stufe 6 in kleinen Portionen dazu geben, damit er sich gleich mit untermischt.
  5. Sobald der Speck komplett in der Masse gemischt ist wieder ⅓ Crushed Ice dazu geben und wieder auf Stufe 12 hoch schalten. Sollte sich der Speck bei der Zugabe nicht richtig mit der Magerfleischmasse vermischen bitte für einige Runden auf Stufe 13 schalten – Intervall.
  6. Ist das Magerfleisch und der Speck zu einer hellrosé schimmernden, glatten geschmeidigen Masse geworden, bitte auf Stufe 4 zurück schalten und langsam die feinen Gewürze einfließen lassen.
  7. Sind diese nicht mehr sichtbar kommen die Zwiebeln, die Petersilie und das restliche Crushed Ice dazu.
  8. Jetzt wieder hoch auf Stufe 12 schalten bis vom Crushed Ice nichts mehr zu sehen ist und die Masse eine Temperatur von (max.) 12-15°C erreicht hat. Bitte dies mit einem geeigneten Thermometer überprüfen.
  9. Tipp: Zwischen den einzelnen Arbeitsschritten die Masse immer wieder mit einem Teigschaber von der Schüsselwand in die Mitte streichen, da sich hier evtl. Gewürze und grobes Fleisch absetzen.
  10. Jetzt folgt das Füllen der Würste:
  11. Idealerweise wurden die Därme mit kaltem Wasser von der konservierenden Salzlake befreit und anschließend für ca. eine ½ Stunde in warmem Wasser eingeweicht. Die komplette Masse (das Brät), in einen geeigneten Wurstfüller geben und in die vorbereiteten Därme füllen. Bitte darauf achten, dabei so wenig Luft wie möglich einzufüllen und den Darm nicht zu prall zu füllen.
  12. Anschließend werden die Würste in der gewünschten Länge „abgedreht“, d. h. zwischen Daumen und Zeigefinger die gewünschte Länge abdrücken und abwechselnd nach links und nach rechts einige Male um die eigene Achse der Wurst drehen.
  13. Ist das gesamte Brät in den Darm gefüllt kommen die Würste, noch aneinander hängend, für ca. 20-30min (je nach Stärke der Würste) in einen Topf mit ca. 65-70°C heißem Wasser und ziehen dort gar. Bitte nicht heißer, da die Würste sonst aufplatzen.
  14. Die Würste, die nicht sofort gegessen werden bitte in kaltem Wasser schnell abkühlen und sofort vakuumieren. So sind sie, im Kühlschrank gelagert, mind. 8 Tage haltbar.

Und nun mein Fazit zu der iPerp & Cook Gourmet:
Sie ist tatsächlich eine tolle Bereicherung in meiner Küche. Natürlich koche ich weiterhin klassisch auf dem Herd und liebe es in Risottos zu rühren, Zwiebeln selbst mit dem Messer in feine Würfel zu schneiden, usw. Aaaaaber es gibt wirklich sehr viele Möglichkeiten manche Zubereitung mit Hilfe der iPrep & Cook zu erleichtern. Hefeteig zum Beispiel…aber dazu demnächst dann mehr.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche und kann jedem nur empfehlen sich mal selbst an das Thema Wurstherstellung heranzutrauen.

Wollt Ihr zukünftig noch mehr Wurst-Rezepte hier lesen, dann schreibt mir das doch mal in die Kommentare. Ich freue mich drauf!

Eure

 

Tanja

Vielen herzlichen Dank an Krups, die mir die iPrep & Cook Gourmet zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung zu diesem Gerät wurde dadurch nicht beeinflusst. Und auch vielen Dank an den MesserDealer, der sein persönliches Rezept hier zur Verfügung gestellt hat.