Posts Tagged ‘Karamellbonbon Rezept’

Kamelle vs. Karamell(e)

Manchmal geschehen unvorhersehbar Dinge. So wie am gesterigen Tag, an dem ich diesen Post eigentlich schon eingestellt haben wollte. Allein schon, um den Gewinner der Love-Week-Gewinnaktion bekannt zu geben. Aber ersten kommt es anders und zweitens als man denkt.  Aber nichts desto trotz schiebe ich jetzt das Versäumte von gestern nach, auch wenn das thematisch heute nicht mehr so ganz passt. Aber so ist das eben manchmal…

Peanut Caramel

Habt Ihr genug ufftää ufftää gehabt und Fasching/Karnelval so richtig ausgekostet? Mit Umzügen und allem was dazu gehört?
Ich muss ja gestehen, dass ich mich mental immer gut auf so große Faschingsmzüge vorbereiten muss. Irgendwann geht mir das Gedränge ziemlich auf den Nerv. Und  nicht nur um die Umzugswagen in ihrer vollen Pracht zu bewundern, ist es von Vorteil wenn man in erster Reihe steht. Steht man in der Mitte hat man von vorne die Kunsthaare von einem Möchte-Gern-Bob-Marley im Mund und bekommt von hinten das Laserschwert von Darth Vader in die Kniekehle gerammt. Mal von den an Freitodlust leidenden Menschen, die sich wegen eines klebrigen Bonbons von hinten durch die Menge fast vor einen Zugwagen werfen, ganz abgesehen.
Kürzlich hat mir eine alte Frau (kein Kostüm, es war eine alte Dame in Real Life!) mit ihrem Gehstock den Weg versperrt, nur damit ich nicht vor ihrem Urenkel ein Bonbon von der Straße aufheben konnte. Helau und Alaaf sag ich da nur… Und alles nur für Bonbons die 0,00025 Cent im Einkauf kosten, im Schlimmsten Fall aufgeweicht sind, da sie in einer Pfütze schwammen oder den Sturz vom 3 Meter hohen Motivwagen nur zerbröselt überlebt haben. Ok. Es geht um den Spaß an der Sache. Ich weiß ja. Es macht ja auch Spaß, aber die Bonbons schmecken trotzdem sch…eußlich.

Peanut Caramel2

Um so schöner ist es, wenn man nach Hause kommt und dann zur Abwechslung mal ein richtig gutes Bonbon in den Mund schieben kann. Naja, Bonbon… Nix bunt, nix Farbstoffe, nix süß…ääähhh doch…seeeehr süß und seeeehr lecker!

Peanut Caramel4.1
Softe und leicht salzige Erdnuss-Ka(ra)melle. Am besten aus dem Kühlschrank, da leben diese kleinen Hüftsünden-Dinger nämlich so gerne.
Und zum Verschenken werden sie einfach in Backpapierstreifen gewickelt, dann klebt auch nix am Papier fest. Sowas kann man ja das ganze Jahr über und nicht nur an Fasching/Karneval essen und auch gut verschenken!

Peanut Caramel3

Gemacht sind sie ziemlich schnell und einfach. Wie’s geht, seht Ihr hier:

5.0 from 5 reviews
Erdnuss-Karamell-Bonbons
 
Prep time
Total time
 
Author:
Ingredients
  • 100g Butter
  • 125 ml Milch
  • 400g Rohrohrzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 50g Honig
  • 250g cremige Erdnussbutter
  • 250 g Puderzucker
  • Fleur de Sel
Instructions
  1. Zuerst eine Auflaufform mit Backpapier auslegen (den Rand nicht vergessen).
  2. Dann die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen.
  3. Die Butter in einem Topf schmelzen lassen und dann den Zucker, den Honig, die Milch und die Vanilleschote mit Mark unter Rühren aufkochen lassen.
  4. Alles für 3-4 Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Dann die Erdnussbutter einrühren.
  6. Nun den Puderzucker dazu sieben und gründlich rühren bis sich alles gelöst hat.
  7. Die Masse wird ziemlich zähflüssig.
  8. Dann alles in die vorbereitete Auflaufform füllen, mit Fleur de Sel bestreuen und 20 Min abkühlen lassen.
  9. Anschließend über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag in kleine Stücke schneiden

 

Wenn Ihr noch mehr Sachen für Fasching sucht (dann vllt. für die Saison 2016) findet Ihr hier bei Kebo noch ein paar schöne Anregungen.

Aber ganz wichtig und zum krönenden Abschluss, möchte ich Euch natürlich noch zeigen wer das Love-Week-Paket vom House No. 15 gewonnen hat: *Trommelwirbel* Taddddaaaaa….

Es ist die liebe FRL. MOONSTRUCK Herzlichen Glückwunsch!
Hab ♥lich viel Spaß beim Verschenken oder Selbstbehalten.

Es grüßt Euch

Tanja

aus dem House No.15

Ab heute werden die Hüften geschont (vielleicht)…