Rote-Grütze-Brownies

1-IMG_9945

Oh Freude…! Meine kleines Bäckerinnenherz hüpft und tanzt, denn das neue ‚Lecker Bakery-Special‘ ist erschienen. Und was da wieder für tolle Rezepte drin sind, sowas von lecker! Drei Seiten sind voll mit den unterschiedlichsten Brownie-Rezepten. OMG! Schokolade zum Schwachwerden (wie das Ganze  meine Hüften verformen kann, das blende ich ganz schnell  aus).
Zum Glück hatte ich alle Zutaten zu Hause und konnte gleich loslegen. Und da ich noch einen Rest Rote Grütze übrig hatte, musste ich natürlich gleich mal die ‚Rote Grütze-Brownies‘ testen. Gut…nicht alle Rezepte gelingen und sehen so aus, wie auf der  Abbildung in der Zeitung. Keine Ahnung ob meine Rote Grütze zu flüssig war oder woran es lag. Letztlich auch völlig egal, denn geschmeckt hat es super! Ein paar Stücke ließen sich aber dennoch gut in 4x4cm große Stücke schneiden, ohne dass sich eine Rote Grütze-Lava auf dem Teller ergossen hat.
Irgendwie hat sich der Teig und die Grütze während des Backvorgangs zu einer einheitlichen Masse verbunden…  Die missglückten Stücke zeige ich Euch lieber nicht. (vielleicht eröffne ich aber auch demnächst einfach eine Kategorie ‚IS NIX GEWORDEN‘ und präsentiere Euch alles was völlig daneben gegangen ist). So wie es eigentlich aussehen sollte, zeige ich Euch hier:

1-IMG_9944 1-IMG_9956


Pappsatt mache ich mich jetzt ans Küche aufräumen und Abwaschen. Ja, Ihr habt richtig gehört…ich wasche selbst ab-ohne Spülmaschinen-Unterstützung. Liegt aber nur daran, dass meine geliebte Spülmaschine in den Elektro-Maschinen-Himmel umgezogen ist und ich täglich auf die Lieferung der Nachfolgerin warte. Dieser Zustand ist echt furchtbar!
Und gerade in solchen Momenten, wo viele Schüsseln und Zeugs im Einsatz sind, wird mir mein Verlust besonders schmerzlich bewusst. Ich glaube bis ‚Die Neue‘ da ist wird es nur noch Ein-Topf-Kuchen und Ein-Topf-Essen geben. Ergebnisse davon gibt’s dann demnächst hier. Damit Ihr aber die Brownies auch nachbacken könnt (denn das lohnt sich wirklich-egal wie hoch der Geschirraufwand ist!!!!), hier das Rezept:

Zutaten: 250g Butter (und noch etwas zum Fetten der Form) — 300 g Bitterschockolade — 4 Eier (Gr.M) — 250g brauner Zucker — Salz — 200g Mehl — 50g Backkakao — 1 TL Backpulver — 350g rote Grütze (nicht zu flüssig!!!)

Zubereitung: Backofen vorheizen (E-Herd: 175°C/Umluft 150°C) und eine quadratische Springform (meine war 30cm x 30 cm) fetten. Die Schokolade in Stücke brechen und mit 250g Butter in einem Topf schmelzen. Währenddessen die Eier, den Zucker und das Salz mit dem Handrührer 3-4 Minuten schaumig aufschlagen. Das geschmolzene Schokoladen-Butter-Gemisch sofort in die Eiermasse rühren und schnell Kakao, Mehl und Backpulver untermischen. Den Teig in die Form geben und glatt streichen. Jetzt die Rote Grütze auf dem Teig verteilen (beten, dass er sich nicht wie bei mir, mit dem Schokoladenteig vermischt) und im vorgeheizten Ofen 25-30 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen und dann in ca. 4×4 cm große Stücke schneiden.

Ein schlotziges Schokovergnügen wünscht Euch

      Unterschrift Kopie
aus dem House No.15

 

Quellen: Brownie Rezept Lecker Bakery-Special 2014

 

 

Leave a Reply

This site is using the Seo Wizard plugin developed by http://seo.uk.net