Coco-Loco-Kokosnuss-Eis

Kokoseis 4

Was Gerüche im Kopf so auslösen können…

Vor ein paar Tagen stehe ich im Supermarkt an der Kasse und warte mal wieder geduldig darauf meine Einkäufe bezahlen zu dürfen, während in vorderster Reihe eine sportliche Mitsiebzigjährige vor dem Beladen des Förderbands nochmal in aller Seelenruhe die Joghurts und deren Verfallsdatum kontrolliert. (Über ähnliche Situationen habe ich ja schon einmal hier berichtet.)
Direkt vor mir steht eine Dame, die bei jeder ihrer Bewegungen einen wunderbaren Duft verströmt. Kokosnuss. Bei jeder ihrer Arm- und Körperbewegungen, werde ich in Richtung Karibik katapultiert und sehe mich ganz in weiß gekleidet und mit offenem wehenden Haar, mit einem weißen Riesen-Strohhut in der Hand, locker den Strand entlang rennen. Immer das Ziel von kleinen weißen Kokosraspel ummantelten Cremebällchen vor Auge. Als sich diese Vorstellung dann auch noch mit der Melodie von „Summer dreaming“ mischt, höre ich hinter mir eine tiefe männliche Stimme ärgerlich sagen: “Junge Frau, es geht dann weiter!“ PLÖP macht es in meinem Kopf und der Traum zerplatzt mit dem gleichen Gefühl, wie wenn man auf Kaviar beißt.
Die Kokusnuss-Frau ist unterdessen mit dem Bezahlvorgang beschäftigt und ich habe noch nicht mal ein Produkt meines Einkaufs vom Wagen auf das Band verfrachtet. Der Geruch von Kokosnuss-Traumurlaub klebt immer noch in meinen inneren Nasenflügen und macht auch keine Anstalten sich zu verflüchtigen.
„Möchten Sie vielleicht vor?“, frage ich den leicht säuerlich dreinblickenden Herrn hinter mir. „Ich habe noch etwas vergessen!“ Dann setze ich meinen Hundeblick-damit-er-mir-nicht-böse-sein-kann auf, versuche in dem engen Kassengang mit meinem Einkaufswagen zu wenden und kutschiere meinen Wagen an allen wartenden Kunden mit hochrotem Kopf vorbei.
„K O K O S“ hallt es in meinem Kopf. Wie eine Süchtige schiebe ich fremdgesteuert in Richtung Drogerie-Artikel-Regal. Selbst die bunten Farben im Nagellack-Aktions-Ständer sind mir an diesem Tag nicht aufgefallen. Dafür aber die Bodylotion mit der verführerischen Aufschrift ‚mit frischem Kokosduft‘.
Keine Ahnung, ob man Bodylotin im Supermarkt testen darf, wenn nicht explizit „Tester“ drauf steht.
Meine Nase testet immer! Auch Deos (kurz in die Luft sprühen), Flüssigwaschmittel, Duschgel (was mir dann meist beim Draufdrücken eine volle Ladung in die Nase pumpt), und eben Bodylotion. Wer kauft bitteschön die Katze im Sack? Also schmiere ich mal kurz meinen linken Unterarm mit Coco-Loco-Creme ein und warte ab, was passiert.
Die Reaktion meiner Haut war phänomenal. Direkt nach dem Urlaubs-Geruch-Feeling, kam dann das Urlaubs-ich-bin-voll-zerstochen-Feeling. Zumindest hat es an der Stelle genauso gejuckt… Und wenn man bedenkt, dass ich in diesem blöden Supermarkt stehe, mein Arm stellenweise rote Hautirritationen aufweist und ich trotzdem das Bedürfniss habe direkt hineinzubeißen, ist bei der Bodylotion-Aufschrift „Coco-Loco“ echt Name Programm. Also muss Plan B zum Thema Kokosnuss her:

Kokoseis 7

Mit meinem Bounty-Rafaello-Duft-Arm steuere ich dann also die gekühlten Frischetheken an und lade mir eine Packung Kokosnussmilch in den Wagen. Dazu noch eine Dose Kokosnusscreme, pflücke im Vorbeifahren noch eine echte Kokosnuss aus der Obst-und Gemüse-Landschaft und ab geht es wieder in Richtung Kasse.
Die Kokosnuss-Frau ist natürlich schon längst weg, sonst hätte ich sie mal befragt, ob sie auch Hautirritationen von ihrer Creme bekommt, oder wie sie es schafft so lecker zu riechen. Vielleicht hatte sie ja am Abend zu vor auch nur Unmengen an Piña Colada und dünstete diese aus…?! (auch diese Methode könnte ich mal testen…hmz)
Nach dieser langen Story wollt Ihr sicher wissen, was dann aus den ganzen Zutaten geworden ist und wie ich meine Kokos-Sucht stillen konnte…

Kokoseis 2

Es gab ein erstklassiges Coco-Loco-Kokosnuss-Eis. Und für alle tierischen-Produkte-Verabscheuer unter Euch: es ist sogar VEGAN! Trotz, dass keine Sahne oder ähnliches verwendet wurde ist es super cremig und schmeckt, als hättet Ihr einen Löffel Sonnenöl eingefroren. Iiiiihhh nein, das klingt eklig! Also es schmeckt einfach unglaublich gut und versetzt einen direkt in Urlaubsstimmung.

Kokoseis
Und wenn Ihr es dann noch mit gerösteten Kokosflocken bestreut, dabei eine CD mit Merresrauschen hört, Euch in die Sonne setzt und die Augen schließt, ist Euch ein Hirn-Urlaubs-Tag garantiert. Und alles unter 8,50 €…so günstig kommt man nie wieder in den Urlaub. Fehlt nur noch einer der die Liege am Pool mit dem Handtuch um 5:23 Uhr reserviert und einer der mir den Rücken eincremt.

Kokoseis 1

Und so wird’s gemacht:

5.0 from 8 reviews
Veganes Kokosnuss-Eis
 
Author:
Ingredients
  • 200 g Kokoscreme
  • 300 ml Kokosmilch
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 50 g Kokosraspeln
Instructions
  1. Die Kokosraspeln ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Achtung sie verbrennen sehr schnell!
  2. Dann die Kokoscreme mit der Kokosmilch und dem Agavendicksaft in einem hohen Gefäß pürieren und dann in die Eismaschine füllen.
  3. Die Masse in der Eismaschine so lange rühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Bei mir hat das knapp 20 Min gedauert.
  4. Vor dem Servieren mit den gerösteten Kokosraspeln bestreuen.

Was versetzt Euch denn so in Urlaubsstimmung?
Ich bin dann mal am Strand ;-)

Coco-Loco-Grüße von

Tanja

aus dem House No.15

Mein Eis schicke ich schnell noch zu Ina von what ina loves, da geh es nämlich in diesem Monat bei let’s cook together um das Thema Eis. Schaut mal bei Ina vorbei, es gibt wunderbare Eisrezepte zu entdecken!

27 Comments on Coco-Loco-Kokosnuss-Eis

  1. Carolin
    19. Juli 2015 at 18:28 (2 Jahren ago)

    Wenn du mir so ein Eis servierst, creme ich dir auch den Rücken ein

    Antworten
    • Tanja
      19. Juli 2015 at 18:31 (2 Jahren ago)

      Deal, liebe Carolin! Nichts lieber als das! :-)

      Antworten
  2. Renate
    19. Juli 2015 at 20:48 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja, mmmmh, da möchte ich am liebsten den Bildschirm von oben rechts nach unten links und umgekehrt abschlecken…. Aber wer macht denn so etwas???! Boah! Das Kokoseis sieht so lecker aus, wie es von dir in den zerknüllten Bechern serviert wird. Deine Fotos sprechen wieder für sich. Da werde ich ja völlig loca! Ich nehme an, dass sich nach diesem Blogbeitrag etliche Leute mit ihrem Kommentar anbieten werden, dir ne Liege am Pool zu reservieren und um dir den Rücken einzucremen. Also, sollte es an genügend „allzeit bereiten Pfadfindern“ fehlen, würde ich mich für einen Selbstversuch zur Verfügung stellen – nicht um mich um Liege und deinen Rücken zu kümmern, sondern um mit dir beim gemeinsamen Anhören von „Summer dreaming“, nen Batida de Côco zu schlürfen, und um uns danach mit Piña Colada die Kante zu geben, bis wir wie ein Kokos-Schaumbad oder dergleichen duften. Aber vorher muss ich noch dein Coco-Loco-Kokosnusseis ausprobieren; wer weiß, auf welche Gedanken ich danach noch komme… Dein heutiger Blog und die Fotos – einfach wieder toll!
    Liebe Grüße Renate

    Antworten
    • Tanja
      26. Juli 2015 at 15:04 (2 Jahren ago)

      Liebe Renate,
      über den Bildschirm zu lecken ist auch mal ne Möglichkeit das Display sauber zu bekommen!
      Und ein Batida de Côco geht im Sommer auch immer!
      Einen schönen Sonntag für Dich,
      liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  3. ina
    19. Juli 2015 at 22:51 (2 Jahren ago)

    yummy das sieht so toll cremig aus!!! einfach genial!

    Antworten
    • Tanja
      26. Juli 2015 at 15:05 (2 Jahren ago)

      Dankeschön liebe Ina! Es sind wieder so tolle Rezepte bei Dir eingetrudelt!

      Antworten
  4. Caro von Zuckergewitter
    19. Juli 2015 at 23:41 (2 Jahren ago)

    Ach je, da wär ich nur zu gern dabei gewesen :D
    Ich hatte auch lange so eine schweinisch lecker duftende Bodylotion, aber Wespen und Co. finden leider auch, dass das sehr appetitlich riecht, aaargh! Da nehm ich lieber dein köstliches Eis und nen Pina Colada <3

    Liebste Grüße, Caro

    Antworten
    • Tanja
      26. Juli 2015 at 15:07 (2 Jahren ago)

      Liebe Caro,
      ahhh…ich weiß genau was Du meinst! Entweder man hat die falsche Creme am Körper oder die Farbe des T-Shirts zieht Wespen & Co. an.
      Eis und Pina Colada sind ja zum Glück immer ganz schnell weg, so dass die Wespen kaum Chance haben etwas abzubekommen… ;-)
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  5. Melanie
    20. Juli 2015 at 8:40 (2 Jahren ago)

    Also auf Kokosduft stehe ich eh nicht so (viel zu künstlich), das Eis dagegen sieht traumhaft aus :) Eindeutig die bessere Wahl! Hoffe die Hautirritationen haben schnell nachgelassen.

    Liebe Grüße
    Melanie

    Antworten
    • Tanja
      26. Juli 2015 at 15:08 (2 Jahren ago)

      Hallo Melanie,
      ja zum Glück war’s nach ner Ladung Wasser auf dem Arm auch schon vorbei :-)
      Ich könnte gerade schon wieder ein Eis essen- leider ises jetzt leer…
      Hab einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  6. Lisa
    20. Juli 2015 at 9:30 (2 Jahren ago)

    Oh mein Gott, wie lecker das Eis aussieht. Einfach nur wahnsinnig lecker :) Was für eine tolle Hintergrundstory, die ich einsaugen musste wie ein Schwamm :D
    Ich will auch eine Frau vor mir an der Kasse haben, die nach Kokosnuss riecht :D Ich hab meistens ältere Damen vor mir, die es dezent mit ihrem Duft übertreiben. Sodass meine Nase schon 10 Meter entfernt einen Niesanfall bekommt :D
    Liebste Grüße Lisa

    Antworten
    • Tanja
      26. Juli 2015 at 15:10 (2 Jahren ago)

      Liebe Lisa,
      ich habe ehrlich gesagt auch noch nie einen Genuss-Flash von einer Person vor mir an der Kasse gehabt… Das mit den Düften älterer Damen kenne ich nämlich auch nur zu gut. Manchmal kann man sogar riechen wie oft sie lüften (oder eher wie oft nicht *schüttelt sich*)
      Ich freue mich total, dass Dir mein Eis gefallen hat!
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  7. Clemens
    20. Juli 2015 at 12:02 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja,schön, dass du nach dem Stinkbombenalarm der vergangenen Woche das Karibikduftfeeling erleben konntest. Deine Vorstellungskraft ist schon unglaublich: bei deiner alles-in-weiß-Raffaello-Schilderung habe ich mich wieder herrlich amüsiert. Mit ein bisschen viel Fantasie glaubte ich beim andächtigen Lesen sogar beinahe, dich im wehenden weißen Kleid am Karibikstrand zu sehen….LOL! Nein, ich werde jetzt nicht schreiben, dass ich dir den Rücken eincremen möchte oder dir eine Liege reservieren will. Nee, ich hätte gern den Platz in der Kassenschlange mit dem säuerlich blickenden Herrn getauscht. Und das nur, um den einzigartigen Moment deines Hundeblick-damit-er-mir-nicht-böse-sein-kann einzufangen *zwinker und breites Grinsen*. Dein Kokoseis macht mich schon beim bloßen Anblick deiner grandiosen Fotos völlig „LOCO“. Wie das Eis so am verknitterten Becher herunterschlotzt (gibt es das Wort überhaupt???) – das ist schon wieder große Klasse! Ja, und sollte dir wieder einmal die nach Kokosnuss duftende Frau im Supermarkt begegnen, fass‘ dir einfach ein Herz und frage sie, ob sie in Kokosnussmilch gebadet hat…. Ich hoffe für dich, dass sie dann nicht gerade nach Waldmeister duftet…. Obwohl, dann könntest du uns ja hier eine leckere Waldmeisterbowle vorstellen. Herzlichst Clemens

    Antworten
    • Tanja
      26. Juli 2015 at 15:13 (2 Jahren ago)

      Hallo Clemens,
      bei diesen Temperaturen schlotzt jedes Eis nach nur kurzer Zeit am Becher herunter. Ich find’s toll…Das berechtigt zu legalisiertem Schlingen!
      Leider habe ich die Kokosfrau seit dem nicht mehr gesehen- vielleicht wurde sie von jemand anderen aufgefressen!? *lach
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  8. Babette
    20. Juli 2015 at 12:59 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja,
    es ist wieder ein unsägliches Pläsier, Ihren Blog zu lesen. Beim Betrachten dieses überaus köstlich aussehenden Kokoseises verspürte ich schon ein heftiges Verlangen, dieses einmal zu gustieren. Sie haben Ihre Fotos wieder sehr kreativ in Szene gesetzt, so dass jedes Detail erwähnenswert wäre (der Löffel mit dem schwarz-weißen Griff, die ansprechenden Becher – ganz entzückend!). Bravo! Ich kann Ihr Empfinden bezüglich des Kokosnussduftes sehr gut verstehen. Gerüche deuten an, versprechen, wecken Aufmerksamkeit und Phantasie, nähren Ängste und Hoffnungen: Sie sind das Salz in der atmosphärischen Suppe. Wir halten zwar Sehen und Hören für wichtigere Sinnesfunktionen, da sie eher zu bewussten kognitiven Wahrnehmungsprozessen beitragen – aber im Augenblick höchsten Genusses schließen wir die Augen und schmecken den Geruch, riechen den Geschmack. Bevor Geist und Schönheit eines Menschen uns faszinieren können, muss dieser erst einmal gut riechen. Es gibt nichts Schrecklicheres, als ein sehr intensives, fast schon „aufdringliches“ Parfum das sehr lange hält, bzw. womit man eine richtige „Fahne“ hinterherzieht. Ich selbst führe nun schon seit einigen Jahren eine relativ langfristige Beziehung mit meinem Parfum, von dem ich natürlich hoffe, dass es dezent und nicht sekkant ist! Der Ausspruch „den oder die kann ich nicht riechen“ gilt gerade auch im Geschäftsleben. Man selbst hat ja doch einen anderen Sinneseindruck. Hihihhi! Ach, liebe Tanja, bitte entschuldigen Sie meinen kleinen Exkurs, aber Ihr Blogbeitrag ist wieder einmal so beeindruckend und ganz famos!
    Herzlichst Ihre Babette

    Antworten
    • Tanja
      26. Juli 2015 at 15:20 (2 Jahren ago)

      Liebe Babette,
      sich *riechen* können ist wirklich ein wichtiger Faktor in einer zwischenmenschlichen Beziehung (egal welcher Art).
      Schön, dass Ihnen der Beitrag gefallen hat.
      Herzliche Grüße zurück
      Tanja

      Antworten
  9. Katharina
    20. Juli 2015 at 18:09 (2 Jahren ago)

    Liebe Tanja, ist es nicht wunderschön, zu jemandem sagen zu können „Ich kann dich gut riechen“! Das ist doch schon mal eine gute Basis für alles, was noch so kommen kann. DU stehst im Supermarkt an der Kasse an und riechst Kokosduft. ICH stand neulich bei Aldi zum Bezahlen an und roch am frühen Montagmorgen „Eau de Mief“ vom Feinsten. Am Montag! Es heißt doch immer, Samstag ist Badetag in Deutschland! Also, ich hatte wahre Horror-Tagträume von nicht geduschten Menschenleibern…. PUUUH! STOP! Ich schreib‘ nen Kommentar zu deinem Blog, und der ist gedanklich wohlriechend, von der Welt loslösend, köstlich, einzigartig. Kurzum – ein Hauch von Karibik gepaart mit exotischen Drinks und als Highlight dein Coco-Loco-Eis – ohne hautirritierende Lotion am Arm aber vielleicht mit Klecker-Eisflecken auf dem Shirt. Es sei denn, man trägt ein weißes T-Shirt; das passt dann farblich zum Eis! Dies ist wieder ein rundum gelungener großartiger Blogbeitrag von dir – einfach berauschend.
    Herzlichst – mit einer ganz festen virtuellen Umarmung Katharina

    Antworten
    • Tanja
      26. Juli 2015 at 15:22 (2 Jahren ago)

      Liebe Katharina,
      iiiiiiihhhhh…das ist ja eklig!!! Eau de Mief…wääääh!
      „Eau de Achsel S.“ ist auch wiederlich! Bah-egal. Schluss damit!
      Ich nehme jeden Fleck vom Kokoseis in Kauf, hätte ich doch nur noch welches. *schnief
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  10. Katja von stilettosandsprouts
    20. Juli 2015 at 22:06 (2 Jahren ago)

    Ach Tanja, Du hast es einfach drauf, meine Liebe! Ich amüsiere mich jedesmal königlich und bin auch komischerweise bei allen Bildern, die so wunderbar erzeugen kannst, absolut bei dir. Mein stärkestes Bild ist momentan der Blubb Duschgel, den ich mir ebenfalls gerne in die Nase schieße, wenn ich mal wieder die Flaschen durchschnüffel! :-D Irgendwie hab ich da auch manchmal eklige Tendenzen, und alles mit Karibikflair-Namen macht mich auch total an, is am Ende dann aber oft eher wäh. Babbsüß, gell, wie man in Hessen so sagt! ;-)
    Aber dein Sonnencremeeis ist ja mal der Knaller! Ich bin so verliebt in die Fotos und die Becherchen (-chen muss ran, sonst is es nix! ;-)). Es ist ein Traum! Ich bin schwer beeindruckt. Und hungrig jetzte. Sehr! Heul! ;-)
    Liebe Tanja, diese Nacht träume ich von Karibikstränden, von dir als Raffaelo-Werbegesicht und von Piña Colada zum Eincremen (so oder so ähnlich! :-D)
    Hach, danke für die Bildet in meinem Kopf. Ich werde süüüüß träumen!
    Hab noch einen schönen Abend, meine Liebe!
    Katja

    Antworten
    • Tanja
      26. Juli 2015 at 15:28 (2 Jahren ago)

      Hey Katja- Du alte Hessen-Sister (ok frei gewählt!),
      Ich nehm Dich mit in die Karibik und dann fressen wir Eis bis uns die Einheimischen wie ein Schnitzel im Sand wälzen und auf den Grill legen…
      Vorher natürlich frisch geduscht mit 5 verschiedenen Duschgeldüften *karibik-style* und inklusive vorheriger unfreiwilliger Nasendusche!
      Mich als Raffaelo-Werbegesicht wird es wohl nie geben…höchstens in Form einer Anti-Werbung: „Sie hätte mal besser Obst essen sollen!“ (Zoom auf die Speckrolle und das Doppelkinn mit Leuchtschrift und Blinkepfeilen auf die markanten Stellen).
      Knutscha in den Odw ♥ und die dortige Feiermeile!
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
  11. Manuela
    24. Juli 2015 at 12:13 (2 Jahren ago)

    Hhhhhmmmmm … Ich liebe Kokos!
    Trotz einiger Recherchen bin ich nicht auf ein Ergebnis gekommen. Kann du bitte den Unterschied zwischen Kokoscreme und Kokosmilch erklären? Ich bekomme hier im Handel nur diese Dosen mit Kokosmilch, also der Masse mit Kokoswasser, was sich meist absetzt, man vermengen oder trennen kann. KokosCREME habe ich hier (im näheren Umkreis) noch nie gefunden.
    :)

    Kokoswasser gibt es auch einzeln. Aber das braucht man ja für dieses Rezept nicht :)

    Ich würde so gerne dieses Eis machen :)

    Herzliche Grüße und vielen Dank schon mal!

    Antworten
    • Tanja
      26. Juli 2015 at 15:18 (2 Jahren ago)

      Liebe Manuela,
      die Kokoscreme habe ich im Großmarkt gekauft. Sie steht dort bei den Zutaten für Cocktails. Du kannst aber auch einfach zwei Dosen handelsübliche Kokosmilch nehmen und das abgesetzte Wasser abgießen (und andersweitig verwenden), so dass Du nur noch die Creme hast. Das sollte keinen Unterschied machen. Mit dem Wasser zusammen wird es zu flüssig.
      Viel Spaß beim Nachmachen!
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
      • Manuela
        26. Juli 2015 at 15:38 (2 Jahren ago)

        :)
        Vielen Dank für die Infos! Das werde ich auf jeden fall ausprobieren.
        Herzliche Grüße
        Manuela

        Antworten
        • Tanja
          26. Juli 2015 at 15:50 (2 Jahren ago)

          Toll! Kannst ja mal Bescheid geben, wie es Dir geschmeckt hat! :-)

          Antworten
  12. S. Chwägerin
    10. August 2015 at 17:29 (2 Jahren ago)

    Wie toll! Im House No. 15 hat man auch ein Herz für Veganer! Das sieht man immer wieder an deinen tollen Rezepten und davon durfte ich mich ja auch schon persönlich überzeugen. Danke dafür <3 Meinst du das Eis klappt auch ohne Maschine? Also durchrühren und in den Tiefkühler stellen?
    Es drückt dich fest,
    S.

    Antworten
    • Tanja
      10. August 2015 at 20:55 (2 Jahren ago)

      Liebste S.Chwägerin,
      klar schlägt mein ♥ auch für Veganer!
      Das Eis funktioniert prima auch ohne Eismaschine. 1 Std. gefrieren lassen, umrühren, gefrieren, umrühren, usw. So lange bis die gewünscht Konsistenz entstanden ist.
      Du kannst ja mal Bescheid geben, wenn Du es ausprobiert hast.
      Knutscha
      Tanja

      Antworten

Leave a Reply

Rate this recipe:  
This site is using the Seo Wizard plugin developed by http://seo.uk.net