Archive of ‘VEGETARISCH’ category

Bauer sucht Flamme

Bauern-Flammkuchen1.1

Nachdem ich vor Kurzem in einer Vorschau im Fernsehen mal wieder mit ansehen musste, dass sich seit gestern Landwirte und die dazugehörigen Liebesanwärter/innen vor einem, vom Sender gewünschten Millionenpublikum, völlig zum Horst machen, dachte ich mir: das kann ich auch.

Manchmal sollte man erst denken und dann schreiben. Dieser Einleitungssatz könnte tatsächlich zu Verwirrungen führen.
Also: Nein, ich habe mich nicht bei einem bekannten RTL-Format beworben, um mit einem geschmückten Traktor abgeholt zu werden und mit meinem kleinen abgewetzten Lederköfferchen auf den Knien, in das kuschelige Bauernhaus mit Blümchentapete und einer Badewanne mit Schmutzrand zu ziehen. Und nein, ich möchte weder den Ziegenbauern Alfons noch den Hühnerwirt vom Hofgut Wiener Wald für 3 Wochen besser kennenlernen… Nein, nicht mal für ganz viel Geld!!! Für alle die es jetzt aufregt, dass ich so über Landwirte spreche, sei zu meiner Verteidigung gesagt: Ich finde es großartig, dass es noch Landwirte gibt, die mit Herzblut Ihrem Beruf nachgehen. Und ich verstehe auch, dass es bestimmt nicht einfach ist mit dieser Lebensaufgabe einen Partner zu finden. Aber muss man das alles gleich im Fernsehen öffentlich machen? Egal. Jedem das seine.

Zurück zu meinem „Bauer sucht Flamme„.

Bauern-Flammkuchen3.1

Eigentlich müsste es nämlich richtig heißen: „Bauernbrot sucht Flammkuchen“. Und da das Bauernbrot so ein ganz aparter Bursche ist, fliegen ihm die Flamm(en)kuchen-Herzen nur so scharenweise zu.
Ok-zugegeben, das Bauernbrot kommt ein wenig derbe daher, besticht nicht unbedingt durch seine feinsinnige Art und ist eher der Brotzeit-Typ, als der Gault Millau-Anwärter. Aber es ist ehrlich, bodenständig und vielseitig einsetzbar. Und jetzt mal Hand aufs Herz Ladies. Stehen wir nicht eher auf so kernige Burschen, als auf diese metrosexuellen Kerle wie Eiweißbrot? Und ich weiß, dass auch ganz feine Dinge, die eigentlich sanft und zart daherkommen, solche Bauernbrot-Typen richtig hot finden.

Bauern-Flammkuchn4

In diesem Beispiel hier habe ich einen wunderbaren Ziegenfrischkäse und hauchzarte Streifen von der Zucchini mit diesem Bauernbrot-Burschen-Teig verkuppelt. Die Krönung bilden ein leiser Regen aus bestem Olivenöl und die edlen gerösteten Kerne der Pinie. Was ein Zusammentreffen!!! Es knisterte ab der ersten Minute. Und nachdem ich dieses „Quintett“ für nur 20 Minuten in das Bauknecht-Spa-Resort geschickt habe, stand fest: Das ist Liebe auf Lebzeit! Topf hat Deckel gefunden. Oder wie in diesem Fall: Bauer findet Flamme. Und ich…ja ich stehe daneben, tupfe mir schon wieder das Pipi von den Augenwinkeln (sind Sentimentale-Wochen im House No.15, oder was???) und freue mich auf mein Abendessen. Hach, kann Liebe und Verlangen schöner sein!?!♥

Bauern-Flammkuchen2.1

Bauern-Flammkuchen7.2

Und wenn ich nicht alles aufgegessen hätte, lebten sie noch heute.
Ende der Schmonzette!
Ein blödes Ende, oder? Also für mich nicht, denn es war saulecker (->Wort-Zitat von Schweinebauer Manfred).

Falls ihr also auch eine kleine Dating-Show in eurem Backofen ausrichten möchtet, kann ich Euch diese Rezept nur wärmstens ans Herz legen. Und vielleicht gibt es ja auch einen Zucchinibauern, Ziegenwirt, Olivenhain-Betreuer oder Pinienzapfen-Schüttler in Eurer Nähe, den Ihr zuerst besuchen müsst, um den Belag für Euren Flammkuchen zu beschaffen. Wer weiß, vielleicht ist ja genau DAS die Liebe Eures Lebens? Also: Augen auf beim Zucchinikauf ;)

5.0 from 4 reviews
Zucchini-Bauernbrot-Flammkuchen
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Author:
Serves: 6
Ingredients
  • 500 g Bauernbrotteig (hergestellt aus einer Backmischung oder mit Sauerteig angesetzt)
  • 250 g Ziegenfrischkäse
  • 3 mittelgroße Zucchinis
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer und Salz
Instructions
  1. Den Bauernbrotteig laut Packungsangabe zubereiten.
  2. Während der Teig geht, hobelt Ihr von den Zucchinis mit dem Sparschäler der Länge nach dünne Scheiben herunter.
  3. Die Pinienkerne werden dann ohne Fett in der Pfanne angeröstet.
  4. Wenn der Teig fertig ist, teilt Ihr ihn in 6 Portionen und rollt ihn auf einer stark bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn aus.
  5. Die entstandenen Fladen werden mit dem Ziegenfrischkäse bestrichen und mit den dünnen Zucchinischeiben belegt.
  6. Danach die Pinienkerne darüber streuen und alles mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Zum Schluss noch ein paar Tropfen Olivenöl darüber träufeln und alles bei 180 Grad in den Ofen schieben.
  8. Nach ca. 20 Minuten ist der Flammkuchen fertig und kann nach Belieben nochmals mit ein wenig Olivenöl kurz vor dem Servieren beträufelt werden.
  9. Wer keinen Ziegenkäse mag, kann alternativ auch Creme Fraîche, saure Sahne, Schmand oder normalen Frischkäse verwenden.

Noch ein kleiner Tipp zum Teig: Meine Freundin Sherry hat mir neulich erzählt, wie liebevoll sie Ihre Teige, die eine Weile gehen müssen, behandelt. Zuerst wird der Teig mit gaaaanz viel Liebe angerührt. Und während der Knethaken in der Rührschüssel die Zutaten massiert, bereitet sie schon einmal eine Wärmflasche vor und schüttelt das Gästebett auf. Schließlich soll es der Teig auch gemütlich haben. Dann kommt der Moment in dem die Rührschüssel (samt Teig) mit einem Tuch abgedeckt und auf der Wärmflasche im Gästebett platziert wird. Liebevoll wird jetzt noch die Bettdecke darüber geschlagen und dann darf der Teig in seinem wohlig warmen Bett ganz in Ruhe vor sich hingehen. *seufz* da möchte man doch glatt im nächsten Leben als Teig auf die Welt kommen.

In diesem Sinne. Möge die Liebe mit Euch sein!

Bis bald im House No.15

Eure

Tanja

Und falls Ihr Interesse an anderen Flammkuchen-Dating-Portalen habt, kann ich Euch heute das neue Thema bei Clara von tastesheriff in Ihrer aktuellen Show von „Ich back’s mir“ empfehlen. Hier wird garantiert jeder fündig!

Wenn Frühlingspasta bei der Diashow in Neuauflage die Seele tröstet

  Spaghetti spargel3.1

Hey alle zusammen,

das House No.15 ist wieder belebt. YAY! Nach zwei wöchiger Pause ist wieder Leben in der Bude.
Manchmal gibt es einfach Zeiten in denen das Leben 1.0 so übermächtig ist, dass alles andere ins Hintertreffen gerät, auch wenn man noch so viel Lust auf Anderes hätte. Nicht mal zum Staubsaugen kam ich im House No.15… Wer also sensationell wunderbar weiche und flauschiges Herr Hugo Hundehaare zum Spinnen von Wolle oder Füllen von Kopfkissen hätte, kann mir gerne schreiben, ich hätte mehrere Säcke (Fellwechsel-Fell) abzugeben. Kleiner Tipp: Mit einem Hundehaar-Pulli sollte man nicht im Regen vor die Tür gehen, das könnte eventuell zu unangenehmer Geruchsbildung führen und Eure Umwelt etwas verschrecken. Aber das nur mal so nebenbei erwähnt.

Spaghetti Spargel2

Eigentlich wollte ich den gestrigen Abend einfach ganz entspannt auf meiner Couch verbringen und mir so richtig die Kohlenhydrat-Keule, gepaart mit einem guten Glas Rotwein, geben um vorerst die Beendigung der stressigen Zeit zu zelebrieren. Während meine Nudeln und das Gemüse so sanft auf dem Herd vor sich hin blubberten, bin ich kurz an mein Kochbuch-Regal gegangen, um mal wieder in schönen Rezepten zu stöbern.
Doch dann wurde mein Auge vom Nachbarregal abgelenkt, in denen ich meine Fotoalben aufbewahre. Kurz packte mich die Sentimentalität und schon balancierte ich statt anregenden Kochbüchern, einen ganzen Stapel Fotoalben von den letzten Jahren (äh, wohl eher Jahrzehnten) die Treppe nach oben.
Zum Glück waren meine Kohlenhydrate-Glücklichmacher just in diesem Moment fertig und warteten sehnsüchtig darauf mit wunderbarem grünen Spargel, getrockneten Tomaten, Oliven und mit bestem Olivenöl und Parmesankäse auf meinem Teller beträufelt und bestreut zu werden und sich zu einem Berg Frühlingspasta zu vereinen. Genau das Richtige, um meiner sentimentalen Stimmung den richtigen Rahmen zu geben.

Spaghetti Sparegl4.1

Spaghetti spargel5.1

Und während ich versuche beim Blättern die erste Gabel, sitzend im Schneidersitz auf der Couch, unfallfrei in Richtung Mund zu lenken, muss ich schon beim Anblick der Fotos laut lachen. 2 Fotoalben weiter, ein erneutes Glas Rotwein später und einen weiteren Teller, voll beladen mit einem Berg Nudeln, krame ich nebenbei noch hektisch nach einer Packung Taschentücher, weil ich Fotos gefunden habe, die mich in vergangene Zeiten zurück versetzt haben. Ach ja…damals… Ok. Ich bin ehrlich: das zweite Glas Rotwein hat bestimmt auch seinen Beitrag geleistet, dass mir der Blick beim Durchblättern der Fotoalben leicht durch Tränen verschleiert wurde, aber egal. Manchmal muss man sich seinen Gefühlen auch ganz einfach mal hingeben. Und während ich ungelenk versuche mit einem Papiertaschentusch Wimperntusche von meiner Wange zu wischen, dachte ich, dass es wirklich schade ist, dass man im Zeitalter von digitaler Fotografie und Internet, die meisten seiner Fotos auf der Festplatte hortet. Klar klickt man sich zufällig so dann und wann auch mal durch die riesige Sammlung von Handy-, Urlaubs-, und sonstigen Fotos, aber dennoch hat das niemals die Qualität, wie ein Fotoalbum, dass man sich neben einem Teller Nudeln abends auf der Couch einfach mal wieder durchblättert.

Spghetti Spargel6

Meine Freundin Anke betreibt genau deshalb ein recht abendfüllendes Hobby. Von jedem Urlaub, von allen schönen Festen und Anlässen wird ein eigenes Fotobuch bei Cewe* erstellt, das dann ansehnlich und stolz im Regal, wie ein Schatz, neben den anderen Erinnerungsbüchern, aufgereiht darauf wartet, mal wieder in die Hand genommen und durchgeblättert zu werden. Kein Vergleich mit den Dia-Shows, die damals im Familienkreis im heimischen Wohnzimmern auf die schlechte Muster-Tapete projetziert wurden und häufig über Stunden und gepaart mit langen Vorträgen einhergingen. Ein Fotobuch als Dia-Show-Neuauflage so zu sagen…

Nachdem dann mein zweites Glas Rotwein geleert war, stand auch mein Entschluss fest: Ich werde mal wieder ein paar Fotos entwickeln lassen und mich beim Einkleben in ein schönes Album den Erinnerungen hingeben, die mir diese Fotos aufzeigen. Und da zu so einem Abend immer unbedingt etwas Leckeres zu essen und zu trinken gehört, könnte das tatsächlich zukünftig eine wunderbare Abendgestaltung werden. Ich könnte mir auch ein Mini-Fotobuch mit meinen Lieblingsrezepten und passenden Bildern vorstellen. Weihnachten ist dieses Jahr ja schließlich auch schon wieder am 24. Dezember, und so etwas ist doch ein schönes und persönliches Geschenk für Freunde und die Familie.

Spaghetti Spargel7.1

Hier ist übrigens noch das Pasta-Rezept für einen sentimentalen „Ich-gebe-mich-alten-Zeiten-hin-und blättere-Fotoalben-Abend“. Schmeckt natürlich auch an allen anderen Abenden oder Tagen! Und geht übrigens auch wunderbar kalt am nächsten Morgen, wenn dann noch ein drittes oder gar viertes Glas Rotwein am Abend hinzugekommen ist und die Kopfschmerzen und das flaue Gefühl im Magen vernichtet werden müssen!

5.0 from 4 reviews
Frühlingspasta mit grünem Spargel
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Author:
Serves: 4
Ingredients
  • 500 g Spaghetti
  • 500 g grüner Spargel
  • ½ Glas getrocknete Tomaten
  • ½ Glas schwarze Oliven
  • Rucolapesto nach Belieben
  • frisch geriebener Parmesan
  • Olivenöl
  • Fleur del Sel und grober Pfeffer
Instructions
  1. Schneidet von dem grünen Spargel die unteren holzigen Enden ab und blanchiert den Spargel in kochendem Salzwasser, dem Ihr eine Prise Zucker hinzugefügt habt.
  2. Währenddessen kocht Ihr die Spaghetti al dente.
  3. Die getrockneten Tomaten werden in kleine Stücke geschnitten.
  4. Wenn der Spargel fertig ist, schreckt Ihr ihn unter kaltem wasser ab, damit er seine Farbe behält und schneidet ihn in kleine Stücke.
  5. Die Nudeln werden nun mit dem Spargel, den Tomaten und den Oliven gemischt.
  6. Würzt alles mit Salz und Pfeffer und beträufelt alles nach Belieben mit Rucolapesto.
  7. Danach auf einem Teller anrichten und mit geriebenen Parmesan bestreuen und mit ein paar Tropfen Olivenöl verfeinern.
  8. Fertig ist ein super leckeres und sehr schnelles Gericht.:)

Wie macht Ihr das mit euren Fotos? Dümpeln sie nur traurig auf der Festplatte herum oder bestellt Ihr Euch Abzüge und/oder stellt Euch Fotobücher zusammen?

Ich wünsche Euch allen ein tolles langes Wochenende.
Bis bald!
Eure

Tanja

aus dem House No.15

*Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung von CEWE

Geschmackswandel {Caponata di melanzane}

 

Caponata5.2

Manchmal wundert man sich ja schon, wie sich der Geschmackssinn so im Laufe eines Lebens ändert. (Oh Gott, das klingt als wäre ich 90). Aber es ist doch nun mal so, oder kennt Ihr das nicht?!
Aufgefallen ist es mir erst kürzlich wieder, an dem Tag, als ich die violetten Möhren vor der Biotonne meines Gemüsehändlers gerettet habe, obwohl ich ja mit einer ganz anderen Absicht den Laden betreten habe. Eigentlich war nämlich der Plan, kleine süß schmeckende Cherrytomaten, wunderbare Auberginen, knackigen Staudensellerie und vor allem Oliven und Kapernäpfel zu kaufen.

Caponata3

Hätte man mir vor 2 Jahrzehnten gesagt, dass ich mal freiwillig Tomaten, Oliven und Kapern in meinen Korb verfrachte, hätte ich mir nicht nur mit einem Finger an die Stirn getippt. Das ging alles (damals!) überhaupt gar nicht und wurde peinlichst vom Teller sortiert, bzw. erst gar nicht bestellt oder gekauft. Selbst aus einer meiner früheren Lieblingsspeisen (Königsberger Klopse) wurden die Kapern sondiert. Das erste Mal, dass ich Oliven als nicht eklig empfunden habe, war in einem Urlaub auf Mallorca und so ist es dann auch bis heute geblieben. Was ein Glück! Ab wann ich Kapern lecker fand, kann ich leider nicht mehr sagen-irgendwann schmeckten mir die Dinger einfach. Ja und ohne Tomate geht heutzutage bei mir (fast) gar nix mehr. Außer in Ketchup, da mag ich sie nicht so. Aber Tomatenketchup ohne Tomaten muss wohl erst noch erfunden werden ;)

Da ich euch ja versprochen habe zu zeigen, was ich mit meinem ursprünglichen Gemüse-Einkauf angefangen habe, gibt’s hier schon mal das Ergebnis:

Caponata2
Es gab wunderbare Caponata di melanzane mit geröstetem Brot. Ein toller Snack zum Wein oder aber auch ein leckerer Appetizer wenn man Gäste hat. Und alles macht schon ein wenig Lust auf Sommer, auch wenn das Wetter vor meiner Housetür nicht gerade den Eindruck einer Schönwetter-Periode vermittelt. Aber ich finde, dass man sich gerade dann kulinarisch behelfen muss und das Wettertief völlig nebensächlich wird.
Alles was Ihr für die Caponata braucht seht Ihr hier:

Caponata1

Und wie’s gemacht wird könnt Ihr hier nachlesen:

5.0 from 7 reviews
Caponata di melanzane
 
Author:
Ingredients
  • 500 g Auberginen
  • 2 Zwiebeln
  • 200 g Stangensellerie
  • 300 g Cherrytomaten
  • 150 g grüne entsteinte Oliven
  • 3-4 EL Kapern (oder Kapernäpfel)
  • 100 ml Balsamico
  • 25 g Zucker
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Basilikum
Instructions
  1. Die Auberginen waschen und in kleine Würfel schneiden, dann in ein Sieb geben und mit Salz bestreuen. Alles eine halbe Std. ziehen lassen.
  2. Sellerie putzen und in 1 cm breite Stücke schneiden und in Salzwasser ca 4 Minuten blanchieren.
  3. Die Zwiebel in Ringe und die Tomaten in Hälften schneiden. (alternativ Dosentomaten 400 g)
  4. Die Auberginen kalt abbrausen, trockentupfen und in heißem Olivenöl start anbraten. Herausnehmen und zur Seite stellen.
  5. Olivenöl nachgießen und darin die Zwiebelscheiben glasig dünsten, dann Sellerie, Oliven und Tomaten hinzufügen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Zucker in Balsamico auflösen und zu dem Gemüse geben.
  8. Jetzt die gebratenen Auberginenwürfel und die Kapern hinzugeben und weitere 20 Min bei kleiner Hitze köcheln lassen. Mit Basilikum garnieren.
  9. Die Caponata kann man warm oder kalt genießen.
  10. Lecker zu geröstetem Weißbrot oder als Gemüsebeilage.

Dazu ein schönes Glas Rotwein, nette Menschen um sich herum und der Abend ist gerettet!

Caponata6.1

Schon lustig wie sich der Geschmack im Laufe der Zeit wandelt.
Habt Ihr auch Sachen, die früher absolut BÄÄÄHHHH und heute definitiv YEAAAAHHH sind?

Die liebe Janke von Jankes Soulfood hat derzeit anlässlich ihres 1. Bloggeburtstags dazu ein passendes Event ins Leben gerufen. Klickt Euch doch mal rüber und schaut Euch die tollen Rezepte an.

Ich wünsche Euch heute allen einen tollen 1.Mai Feiertag!
Bis bald,
Eure

Tanja

aus dem House No.15

Rettungsaktion {Violetter Möhren-Flammkuchen}

Violetter Möhren-Flammkuchen7

Nachdem es hier in letzter Zeit ziemlich süß im House herging, muss es jetzt endlich mal wieder etwas Anständiges zu Essen geben. Mir klebt ja schon vor lauter Kuchen, Torte und Eis der Mund zusammen…

Also raus in das derzeit wenig einladende Wetter und ab zum Gemüsehändler. Schließlich muss ich nach diesem Zuckerschock der letzten Wochen mal meine Hüften wieder ins Lot bringen. Die Idee war, einfach ein wenig Gemüse anzubraten und das ganz ohne viel Schnick Schnack und nur mit etwas gutem Olivenöl und Parmesankäse zu essen. Schließlich gibt der Frühling ja, was die Auswahl an Gemüse anbelangt, gerade richtig Gas. Nachdem ich meinen Korb dann schon mit Gemüse aller Art bis oben hin gefüllt hatte und es ans Bezahlen ging, erspähte ich hinter der Kasse eine kleine verwaiste Steige mit dunklen länglichen Rüben, die demnächst mal einen Frisörbesuch nötig gehabt hätten. Ich fragte meinen Gemüsehändler wer oder was denn da in dieser Steige wohnt und er erklärte mir, dass das Violette Möhren seien, die allerdings nicht mehr für den Verkauf geeignet wären, denn an manchen Stellen fingen sie schon an zu keimen. „Und was geschieht mit den Möhren?“ „Na, die werden ‚entsorgt‘, sowas kauft doch keiner mehr!“ „Doch! Ich!“ Fragender Blick. „Einpacken-bitte!“ Und schon hatte ich eine Steige kleine und leicht haarige neue Freunde unter meinem Arm geklemmt, als ich den Rückweg zum Auto antrat. Ich kann nur sagen, dass solche Gemüse-Rettungsaktionen wirklich ein gutes Gefühl erzeugen. Und bezahlt habe ich dafür, außer eine Spende an die Kaffeekasse, auch nix.

Violetter Möhren-Flammkuchen5

Zu Hause habe ich dann erst mal den Möhren einen Haarschnitt verpasst und mir dann überlegt was ich mit diesen lustigen kleinen Dingern anfangen könnte. Die Farbe ist wirklich einzigartig und sollte auf jeden Fall bei meiner Verarbeitung voll zur Geltung kommen. Diese kleinen hübschen Möhren brauchen unbedingt eine Bühne. Und diese durfte auf keinen Fall farblich mit den Hauptdarstellern konkurrieren. Kurzum habe ich beschlossen sie sanft auf einen Flammkuchenteig zu legen und mit Fetakäse und Rosmarin zu garnieren. Beste Idee ever, kann ich da nur sagen. Die leichte Süße der Karotten in Kombination mit dünnem Teig und cremigen Schafskäse…hmmmm…ich könnte gerade schon wieder…! Und der Rosmarin ist dabei ein absolutes Muss und gibt dem Ganzen eine wundervolle mediterrane Note.

Violetter Möhren-Flammkuchen4

Ach Frühling, ich liebe Dich!♥

Natürlich kann man diesen Flammkuchen auch mit ganz normalen Karotten machen. Aber ich liebe nun mal Lebensmittel, die nicht nur toll schmecken, sondern auch dem Auge ein Fest sind. Und diese Flammkuchen waren echt ein Mega-Fest für Auge und Gaumen und dabei mal wieder so einfach und schnell gemacht. Probiert es unbedingt aus!

So geht’s:

5.0 from 5 reviews
Violetter Möhren-Flammkuchen
 
Author:
Ingredients
  • Flammkuchenteig:
  • 250g Mehl
  • 125 ml Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • Belag:
  • 1 Becher saure Sahne
  • 6 violette Möhren geschält und in Scheiben geschnitten
  • Salz und Pfeffer
  • 250 g Schafskäse in kleine Würfel
  • 1 Rosmarinzweig gehackt
  • 1 Rosmarinzweig zur Deko
  • Olivenöl
Instructions
  1. Teig:
  2. Vermischt alle Zutaten zu einem elastischen Teig und rollt daraus 4 kleine ovale Fladen aus
  3. Belag:
  4. Kocht die Möhrenscheiben in gesalzenem Wasser bissfest. Nach dem Abgießen bestreut sie mit einer Prise Zucker und lasst sie leicht auskühlen.
  5. Bestreicht die Teigfladen mit saurer Sahne und würzt alles mit Salz und Pfeffer.
  6. Dann belegt Ihr alles mit den Möhrenscheiben und bestreut die Möhren zum Schluss mit den Fetawürfeln.
  7. Würzt alles nochmals mit Salz und grobem Pfeffer und bestreut den Käse mit dem gehackten Rosmarin.
  8. Jetzt wird alles bei 180°C Umluft ca 20-25 Min gebacken.
  9. Danach mit ein paar Tropfen guten Olivenöl beträufeln.
  10. Nach Belieben mit Rosmarin dekorieren.
  11. Der Flammkuchen kann warm, wie auch kann auch kalt gegessen werden!

Violetter Möhren-Flammkuchen6

Und weil Möhren für mich ein absolutes Frühlings-Ding sind, widme ich diesen Post der lieben Natascha von Das Küchengeflüster, die gerade eine tolle „Frühlingssause“ am Start hat. Wer also noch Inspirationen für die frische Frühlingsküche braucht, wird dort bestimmt fündig! Klickt Euch mal rüber.

Fruehjahrssause_kl

Violetter Möhren-Flammkuchen1

Rettet Ihr auch manchmal Lebensmittel vor dem sinnlosen Tod? Was ist für Euch typisches Frühlingsgemüse?

Habt eine schöne Woche,

es grüßt Euch

Tanja

aus dem House No.15

P.S. was aus dem Rest des Gemüses aus meinem Korb geworden ist, zeige ich Ech auch demnächst hier!

Brombeersorbet beim #houseno15-barfuß-tag

Brombeer Sorbet 1

Irgendwie verrückt. Es gibt einen #internationalen jogginghosentag, einen #lakritztag, einen #frauentag, einen #tag des deutschen butterbrotes und einen #was-weiß-ich-noch-alles-tag…
Wer ist eigentlich verantwortlich für diese künstlich ins Leben gerufenen Tage? Wobei nicht alle Aktions-und Gedenktage sind künstlich erfunden (siehe hier: –klick-).
Aber manche sind bestimmt aus einer Laune heraus entstanden und deshalb mach ich mir dann heute auch mal einen Tag: Heute eröffne ich den #houseno15-barfuß-tag!
Bei Euch regnet es gerade? Na und?! Dann werden die Füße auch mal wieder sauber! Ihr habt heute ein Meeting bei dem Pumps angesagt sind? So what?! Pumps gehen auch ohne Strümpfe!

Hier scheint gerade mächtig die Sonne und ich bin heute Morgen um kurz vor halb 5 Uhr schon barfuß ums House gerannt. Ok. Ich gestehe, dass dies nicht ganz freiwillig geschah, denn Herr Hugo meinte einen Streifzug durch die Nachbarschaft machen zu müssen und ich durfte ihn dann barfuß (und im Schlafanzug) aus einem benachbarten Vorgarten zurückholen. Nach dieser Aktion und einer Runde kalter Füße war ich dann wach und habe dabei gemerkt, wie schön es ist, mit den Füßen durch das noch feuchte Gras zu laufen. Deshalb habe ich für mich heute den #houseno15-barfuß-tag ins Leben gerufen.

Brombeersorbet4

 Aber barfußlaufen alleine macht ja noch kein Sommerfeeling. Denn zur richtigen warmen Zeit gehört unabdingbar EIS! Tja, und genau das denken sich derzeit viele Leute, wenn ich mir so die langen Schlangen vor den Eisdielen betrachte. Anstellen und warten ist ja so gar nicht mein Ding. Also habe ich gestern mal wieder meine Eismaschine aus dem Winterschlaf geholt und darin ein wunderbar fruchtiges Brombeer Sorbet gefrieren lassen. Und wenn ich heute Mittag nach dem Arbeiten ins House komme, werde ich mich ins Gras setzten und mit einem großen Löffel Brombeersorbet in mich hineinschaufeln. Das Beste ist, dass es ohne Sahne und mit nur sehr wenig Zucker auskommt und ohne Ende fruchtig und erfrischend schmeckt. Quasi Schlemmen ohne Reue.

Brombeersorbet2

Na, läuft Euch jetzt das Wasser im Mund zusammen und habt Ihr auch Lust auf Brombeersorbet? Dann zeige ich Euch hier das Rezept für das Eis:

5.0 from 4 reviews
Brombeersorbet
 
Prep time
Total time
 
Author:
Serves: 500 ml
Ingredients
  • 500 g Brombeeren (frisch oder TK)
  • 2 EL Puderzucker
  • ½ Vanilleschote
  • 50 g Zucker
  • 200 ml Cranberrysaft
  • 100 ml Wasser
Instructions
  1. Frische Brombeeren verlesen, TK-Beeren auftauen lassen.
  2. Brombeeren mit Puderzucker mischen, pürieren und durch ein Sieb streichen.
  3. Vanilleschote längs aufschlitzen, Mark herausschaben. Mark und Schote mit Zucker, Cranberrysaft und 100 ml Wasser aufkochen und 3 Min. köcheln lassen.
  4. Vanilleschote entfernen, Brombeerpüree unterrühren.
  5. Alles noch mal fein pürieren und 20 Min. in den Kühlschrank stellen.
  6. Sorbetmasse in die Eismaschine füllen und in 25-30 Min. cremig fest frieren lassen.
  7. Sofort servieren oder in eine Gefrierbox füllen und tiefkühlen.

Ach ja: wenn Ihr keine Eismaschine habt, dann füllt die Masse in eine Plastikdose mit Deckel, stellt alles ins Tiefkühlfach und rührt es jede Stunde kräftig durch, damit sich keine Eiskristalle bilden.

Brombeersorbet5

Ich hoffe Ihr könnt alle das traumhafte Wetter da draußen genießen. Schnappt Euch eine Decke, legt Euch auf eine Wiese, beobachtet die Wolken am Himmel (wenn welche da sind!) und hört den Hummeln beim lauten Summseln zu. Alles ohne Socken versteht sich!

Frühling ist einfach toll! Findet Ihr nicht auch?

Eure

Tanja

aus dem House No.15

Übrigens sammelt die liebe Kebo von Kebo Homing (klick) gerade alles was typisch für den Frühling ist. Ich finde ja, dass die Befreiung der Füße von Strümpfen und vielleicht sogar auch mal von Schuhen, gepaart mit dem ersten selbstgemachten Eis unbedingt typisch für den Frühling ist. Zumindest für mich!

Es war die Wachtel, nicht die Nachtigall…

Kräutersuppe1

…und auch nicht die Lerche, die Ihr Ei zum Pochieren für dieses köstliche Frühlingskräuter-Süppchen geopfert hat. Aber das Wachtelei ist ja nur schmückendes Beiwerk zu diesem Süppchen. Denn die Hauptrollen spielen eindeutig die Frühlingskräuter. Und da ich aus dem schönen Hessen stamme und hier die Frankfurter „Grie Soß“ Nationalgericht ist, habe ich natürlich auch diese Kräuter für das Süppchen verwendet. Im Einzelnen sind das: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch.

Kräutersuppe3

Und soll ich Euch was sagen? Es schmeckt himmlisch. Cremig. Kräuterig. Sanft. Die Suppe ist leicht und doch sättigend. Die Kräuter schmecken nach Frühling, gute Laune und Ostern. Und abgerundet wird alles von einem Riesling-Schäumchen on top und einem pochierten Wachtelei.

Kräutersuppe5

Dazu muss ich noch kurz etwas sagen: ich finde, dass Wachteln wunderschöne Eier legen. Aber ich habe bis heute noch nie ein Wachtelei pochiert. Ein wenig Angst hatte ich schon dieses kleine Wunderwerk der Natur aufzuschlagen und in heißes Essigwasser gleiten zu lassen. Irgendwie kam ich mir gemein vor. Vor allem war ich wirklich erstaunt, wie robust doch so ein kleines Mini-Punkte-Ei ist. Ich war beim Aufschlagen des Eies etwas zaghaft und musste das kleine Ding wirklich kräftig aufklopfen, damit ich überhaupt an das Innere gelangte. Ein Ei ist sogar runtergefallen…und was soll ich sagen: Es gab keine Sauerei in der Küche, denn die Schale war nur leicht angeknackst. Fazit: Wachteln legen wirklich robuste und zugleich hübsche Mini-Eier und der Geschmack ist ganz besonders fein. Allerdings finde ich nicht, dass es so sehr viel anders als ein pochiertes Hühnerei schmeckt. Ist eben nur mit einem Haps weg, während man am Hühnerei ein wenig länger zu kauen hat. Genau wie bei einem Hühner-und einem Wachtelschenkel. Während die Wachtelschenkel eher an Barbie-Beinchen erinnern, hat man beim Hühnerschenkel quasi Jennifer Lopez auf dem Teller. Fans gibt es ja für beide Ladies :-)

Kräutersuppe4

So, aber jetzt zeige ich Euch geschwind, wie Ihr Euch diesen Frühlingsschmaus in die Suppenschale zaubern könnt:

5.0 from 3 reviews
Frühlingskräuter-Suppe mit pochietem Wachtelei
 
Author:
Serves: 8
Ingredients
  • 50g Butter
  • 100g Mehl
  • 11/2 l Geflügelbrühe
  • 500ml Sahne
  • 2 EL Weißwein
  • 8 gekühlte Wachteleier
  • 200g gemischte frische Kräuter
  • 1 Schuss Riesling
  • 100ml Milch
  • Salz und Pfeffer
  • Kräuter zum Garnieren
Instructions
  1. Zuerst die Butter in einem Topf aufschäumen und dann das Mehl unterrühren und andünsten.
  2. Mit der Brühe und der Sahne auffüllen und unter Rühren 4-5 Min köcheln lassen.
  3. In einem Topf 1 Liter Wasser mit Essig zum Kochen bringen und die gut gekühlten Eier vorsichtig auf schlagen und in das siedende Wasser gleiten lassen.
  4. Mit einem Kochlöffel einen Strudel im Topf rühren, dann umschließt das Eiweiß das Eigelb besser.
  5. Na 3-4 Minuten mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
  6. Die Kräuter abbrausen und trocken schütteln, dann die Blätter von den Stielen zupfen.
  7. Ein Viertel der weißen Grundsuppe entnehmen und etwas abkühlen lassen.
  8. Dann die Kräuter mit der erkalteten Suppe im Mixer fein pürieren.
  9. Jetzt das Kräuterpüree in die restliche Suppe einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Die Milch mit dem Riesling erwärmen und aufschäumen.
  11. Die Suppe in Schalen oder Tassen füllen, mit dem Milchschaum und ein paar Kräutern garnieren und mit je 1 Wachtelei servieren.

Kräutersüppe2

Und wenn das hier jetzt kein passendes Gericht für Sia’s Soulfood Spring-Even ist, weiß ich es auch nicht. Also falls Ihr noch mehr Inspirationen für frühlingsfrische Küche sucht, klickt Euch zu Sia rüber.

Vielleicht passt diese Suppe ja auch zu Eurem Ostermenü. Was habt Ihr eigentlich an Ostern vor? Was kommt bei Euch auf den Tisch?

Genießt Euer Wochenende mit hoffentlich ganz viel Frühlingsgefühl!

Eure

Tanja

aus dem House No.15

Heute bleibt die Küche kalt! {Gewinnaktion}

go raw1

Wisst Ihr schon was Ihr an Ostern auf den Tisch zaubert?

Ich habe mich dieses Jahr entschlossen mal etwas ganz anderes an Ostern auszuprobieren. Ich mache es wie die Hasen…diesmal bleibt an Ostern alles roh und kommt ohne tierische Produkte aus. Nicht weil ich jetzt auch auf der veganen Welle mitschwimme (ich würde auf Dauer gnadenlos untergehen und mir heimlich mit nem Campingkocher Würstchen unterm Bett braten und Käsewürfel unterm Kopfkissen lagern). Aber sich hin und wieder mal zu erden und auch mal Neues auszuprobieren, erweitert das Essensangebot im eigenen Speiseplan um ein Vielfaches. Das Schlüsselwort für die etwas andere Zubereitungsform heißt: RAW (engl. roh).

Da ich mich außer mit Gemüsesticks und Kräuterdipp noch nie wirklich mit Rohkost beschäftigt habe, musste ich mir natürlich ein Kochbuch zu diesem Thema zulegen. (Gründe für neue Kochbücher gibt es ja irgendwie immer).

Vor Kurzen hat Boris Lauser sein Kochbuch „Raw to be alive“* auf den Markt gebracht und stellt hier alle Zubereitungsarten für Rohkost in sämtlichen Varianten vor. Allein sein Werdegang liest sich schon spannend. Und einer der ersten Sätze in diesem Buch ist: „Als Kind war ich dick“. Hm…Heute sieht das tatsächlich anders aus und von dem einst dicken Kind ist ein drahtiger jungenhafter 37-Jahre alter Kerl übriggeblieben. Ok. Kerl trifft es vielleicht nicht ganz, denn dafür ist an ihm für meinen Geschmack etwas zu wenig dran. Aber das ist ja wie beim Essen alles eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Aber weiter zu Boris Lausers Buch:

Auf 160 Seiten erklärt Boris was man alles über die Zubereitung von Rohkost wissen muss, was die Vorteile an dieser Art der Zubereitung sind und warum sich eine Nahrungsumstellung auf jeden Fall lohnt und wie sie sich im Körper bemerkbar macht. Viele der benötigten Werkzeuge, die man für die einzelnen Rohkost-Techniken, wie z.B. Mixen, Entsaften, Dörren, Marinieren, Fermentieren benötigt, hat fast jeder zu Hause. Ich bin einzig und allein über das Thema Dörren gestolpert. Denn sollte man diese Technik des Trocknens von Gemüse und Obst tatsächlich häufiger praktizieren wollen, sollte man sich einen Dörrautomaten anschaffen. Aber man kann natürlich auch alles bei niedrigster Temperatur und mit einem Kochlöffel zwischen die Ofentür geklemmt, im Backofen dörren. Kostenpunkt für einen Dörrautomaten: Hausfrauengerät ab 40 Euro, Semiprofigerät ca. 150-200 Euro, Profigerät ab 350 Euro-nach oben offen, Stromkosten für 12 Std Haushalts-Backofen laufen lassen:…. rechnet es Euch aus!

go raw6

Nach dieser ausführlichen Einleitung Rund um das Thema >>eat raw<< findet man in den 6 Kapiteln: Basics für jeden Tag, Frühstück, Suppen & Salate, Brote, Wraps & Dips, Hauptgerichte und Süsses & Desserts, viele echt tolle und sehr schön bebilderte Rezepte, die sehr ansprechend sind. Wer ein Blick ins Buch werfen möchte, klickt sich hier* entlang.

go raw3

Ich habe mich dann gleich mal an ein sogenanntes „Hauptgericht“ gewagt (Seite 116), wobei ich sagen muss, dass an Ostern alle lange Gesichter machen würden, wenn ich das als Hauptgericht auf den Tisch bringe. Es geht um sogenannte Kohlrabi-Ravioli mit Paprika-Hummus-Füllung und Petersilien-Chili-Hanf-Pesto. Jaaaaaa….Hanf! Also Hanfsamen (das war mir bisher auch noch nicht so geläufig). Und was soll ich Euch sagen: die schmecken extrem lecker. Stellt Euch kleine sesamgroße geschälte Samen mit einem leicht nussigen geschmack vor. Auch auf Salaten ein Knaller. Und nein…ich bin jetzt nicht stoned!

go raw2

Ravioli heißen diese gefüllten Kohlrabischeiben nur, weil sie eben optisch ein wenig an gefüllte Ravioli erinnern. Aber wie gesagt: nix gekocht, alles roh und in meiner Variante ziemlich knoblauchlastig (2 Std. Stoßlüften haben fast nicht gereicht, um das House zu entdunsten).

go raw 5

Geschmeckt haben sie mir. Aber satt war ich danach nicht wirklich. Und ehrlich: das Gefühl etwas „Richtiges“ gegessen zu haben, blieb irgendwie auch aus. Nun. Deshalb jetzt mal mein Fazit zum Thema Rohkostküche, bzw. dem Buch von Boris Lauser:

Das Buch ist sehr sehr ansprechend gestaltet und für alle die einmal über eine andere Form der Ernährung nachdenken wirklich zu empfehlen. Man muss eben wissen, dass man für diese Art der Zubereitung evtl. viel Zeit und Planung benötigt und ggf. auch das ein oder andere Gerät anschaffen muss. Wer sich aber schon häufiger mit der veganen Küche auseinander gesetzt hat und für den Lebensmittel wie selbstgezogene Keimlinge und Chia- und Hanfsamen keine böhmischen Dörfer bedeuten, wird mit diesem Kochbuch seine Freude haben. Ich persönlich brauche einmal am Tag eine WARME MAHLZEIT, dass bedeutet es kommt dampfend aus dem Topf oder Ofen. Gedörrtes und nur zimmerwarmes Essen ist auf Dauer für mich keine Alternative, aber durchaus denkbar es immer mal wieder mit einzubauen. Man muss ja auch nicht immer ganz so militant sein!

go raw7

So, dann ist hier mal das Rezept für die ungekochten Fake-Gemüse-Ravioli:

5.0 from 6 reviews
Kohlrabi-Ravioli
 
Author:
Serves: 4
Ingredients
  • 1 große Kohlrabi
  • 1 Knoblauchzehe zerdrückt
  • 50 ml Olivenöl
  • Saft von einer Orange
  • ½ TL Salz
  • Paprika Hummus:
  • 1 rote Paprikaschote
  • ½ TL Salz
  • 30ml Olivenöl
  • ½ Knoblauchzehe
  • wenig Chillipulver
  • ½ EL Tahin
  • 90 g eingeweichten und abgespülten Sesam
  • Petersilien-Chili-Hanf-Pesto:
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 kl. Chilischote
  • 50 g geschälte Hanfsamen
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL Salz
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • Saft und Schale von 1 Bio-Orange
  • 4 EL Olivenöl
Instructions
  1. Den Kohlrabi schälen und in hauchdünne Scheiben hobeln.
  2. Olivenöl, Orangensaft, Knoblauch und Salz zu einer Marinade verrühren und die Kohlrabischeiben darin 12 Std ziehen lassen, bis sie eine weiche Konsistenz haben.
  3. Paprika-Hummus:
  4. Die Paprika waschen, entkernen und klein schneiden und mit allen Zutaten (außer dem Sesam) im Mixer fein pürieren.
  5. Jetzt den Sesam hinzugeben und alles zu einer homogenen Masse pürieren und evtl mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Petersilien-Chili-Hanf-Pesto:
  7. Die Petersilie waschen und klein schneiden.
  8. Chilischote entkernen und klein schneiden.
  9. Petersilie, Chili und restl. Zutaten im Mixer fein hacken.
  10. Anrichten:
  11. Auf eine Kohlrabischeibe einen Teelöffel Hummus geben und mit einer weieren Kohlrabischeibe abdecken und mit Pesto beträufeln. Dazu Salat servieren und evtl mit Hanfsamen bestreuen.

Und jetzt kommt ja noch das Tollste überhaupt:

Wer sich auch mal an Raw-Kost heranwagen möchte und vielleicht neugierig auf das Buch geworden ist, hat jetzt hier die Chance ein Exemplar zu gewinnen. Hinterlasst mir hier bis zum 9. April 2015 einen Kommentar unter diesem Post, warum Ihr so ein Buch unbedingt haben möchtet. Das Los entscheidet, wer der glückliche Rohkost-Koch (äh Zubereiter) der Zukunft ist. Teilnehmen kannst Du ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich! Der/die Gewinner/in wird per Email benachrichtigt. Ich freue mich schon auf Eure Kommentare.

Gewonnen hat die liebe Jenny. Herzlichen Glückwunsch! (Du wirst noch per Email benachrichtigt)

So und jetzt schmeiße ich den Backofen an und schieb mir ne Pizza in das 180 Grad heiße Innere.

Genießt Eure Zeit und esst was Euch gut tut!

Eure

Tanja

aus dem House No.15

*Kooperationslink



Frühling…{now we have the salad}!

Wildkräutersalat

Was war das denn bitte gestern für ein wundervoller Frühlingsanfang? Fast den gesamten Tag schien rund um das House die Sonne (von der partiellen Sonnenfinsternis mal abgesehen) und selbst zwei Zitronenfalter schwirrten im Garten umher. So könnte es jetzt immer bleiben. Habe ich schon erwähnt, dass ich den Frühling liebe? Da muss man doch einfach vor die Tür gehen und den Duft der Natur einatmen! Mein Weg führte zu meinem Gemüsehändler, in dessen Laden es noch nach viel mehr, als nur nach Frühling duftet.

Und weil ich gerade so in Frühlingslaune war, brauchte ich natürlich auch etwas Frühlingshaftes für auf dem Teller. Es gab wunderbaren Wildkräutersalat im Angebot und das tollste an dieser Salatmischung sind die essbaren Blüten. In diesem Fall kleine gelbe Stiefmütterchen. Soooooo sooooo schön! Und noch dazu wirklich lecker. Die kleinen Blüten sind ganz samtig und haben einen leicht süßlich-pikanten Geschmack. Naja und gepaart mit Ziegenkäse, Feigen und Fenchelkaramell eine unschlagbare Mischung. Trust me! Frühling pur und alles auf MEINEM Teller! Wouhuuuuuuu…

Wildkräutersalat2

Natürlich könnt auch Ihr diese Frühlingsszenerie auf Euren Teller zaubern. Und alle die keinen Ziegenkäse mögen, nehmen einfach Mozzarella…am besten Büffelmozzarella. Dieser Salat ist im Übrigen auch eine schöne Vorspeise für ein Ostermenü und macht optisch wirklich etwas her. Der Käse wird in einer Mischung aus Feigen, Schalotten und Olivenöl mariniert und das Fenchelkaramell rundet alles geschmacklich perfekt ab und crunched zudem noch so schön beim darauf beißen.

Wildkräutersalat4

Und so geht’s:

5.0 from 3 reviews
Wildkräutersalat mit mariniertem Ziegenkäse und Fenchelkaramell
 
Author:
Ingredients
  • 200 g Wildkräutersalat mit Blüten
  • 8-12 kleine Ziegenkäsetaler
  • 6 getrocknete Feigen
  • 1 Schalotte, geschält und sehr feingewürfelt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 zerbröselte Chilichote
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Fenchelsamen
  • 4 EL Zucker
  • Olivenöl und weißer Balsamico
  • 1-2 frische Feigen
Instructions
  1. Zuerst werden die getrockneten Feigen sehr fein gewürfelt und anschließend mit den Schalottenwürfeln, dem Olivenöl, Zitronensaft, Chili, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrührt.
  2. Die Ziegenkäsetaler in eine flache Schale legen und die Marinade darüber geben und für eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Fenchelsamen in einer Pfanne leicht rösten und dann herausnehmen.
  4. Den Zucker in die Pfanne geben und hellbraun karamellisieren lassen.
  5. Fenchelsamen zugeben und untermischen.
  6. Den Mix zügig auf ein Backpapier gießen und mit einem weitern Backpapier abdecken.
  7. Jetzt das Karamell mit einem Rollholz dünn ausrollen und danach alles erkalten lassen und dann in Stücke brechen.
  8. Den Salat waschen und einen kleinen Berg auf einem Teller anhäufen.
  9. Den marinierten Ziegenkäse auf dem Salat verteilen und etwas Marinade darüber träufeln.
  10. Mit einer frischen Feige, dem Fenchelkaramell und einigen Blüten ausdekorieren und evtl. ein wenig Olivenöl und weißen Balsamicoessig darüber geben.
  11. Etwas Pfeffer aus der Mühle darüber und schon habt Ihr den Salat!

 

Heute mache ich es wie die alten Zen-Mönche:

Still sitzen.
Nichts tun.
Der Frühling kommt.
Das Gras wächst.

(aus dem Zen-Buddhismus)

Wildkräutersalat5

 

Was macht Ihr an diesem Frühlingswochenende?

Auf jeden Fall genießen, oder?

Macht es Euch schön!

Eure

Tanja

aus dem House No.15

Wenn das pubertierende Aschenputtel Linsen kocht

Linsenbolognese1

Als Aschenputtel mal wieder nicht mit auf den Ball durfte, weil ihre gemeine Stiefmutter ihr schon wieder eine 1kg Packung rote Linsen in die Kaminrückstände gekippt hatte, reichte es ihr endgültig. Wutentbrannt wühlte sie in der Schweinerei auf dem Boden und versuchte die Linsen aus der Asche zu sammeln. Naja, Ihr kennt ja sicherlich wie die Geschichte weitergeht. Die befreundeten Tauben kamen und haben dem armen Kind beim Lesen der Linsen aus der Asche geholfen. So weit so gut.

Aschenputtel saß nun also vor einem Topf mit sauber abgespülter Linsen und dachte nach. Da kam die gute Fee zur Tür hereingeschwebt und bot Ihr eine Freikarte und ein Dolce & Gabbana Kleid für den abendlichen Ball an. „Was gibt’s n da zu essen?“ wollte Aschenputtel wissen. „Naja, mein liebes Kind, Du weißt doch, auf solchen Veranstaltungen bekommt man kleinste Portionen aus der molekularen Küche, die schon beim Berühren der Zunge in Luft verpuffen.“ „Also, da steh ich ja gar nicht drauf!“ empörte sich Aschenputtel und klopfte sich die letzten Staubreste von der etwas mitgenommenen Jogginghose. „Auf so’n Gedöhns hab ich keinen Bock und die Klamotten, die Du mir gerade angeboten hast, sind mega spießig! Noch nie was davon gehört, dass die Jogginghose jetzt ultimative Streetwear ist? Ich nehm jetzt diese Linsen und koch mir was. Ich hab nämlich von dem ganzen Dreckgewühle übelst Hunger. Wenn Du magst kannste ja mitessen.“ „Aber ich lebe vegan!“ wandte die Fee ein und war noch immer verwundert, dass Aschenputtel Ihre Freikarte und die neuen Klamotten ausgeschlagen hatte. „Äh, vegan…so ohne Fleisch und ohne irgendwas vom Tier und so? Du bist auch so‘n Tofufreak? Kein Problem! Sag deinem Kutscher da draußen vor der Tür, dass er die Base chillen soll und ich koch uns was derbe Gutes. Haste Bock drauf?“ Immer noch leicht irritiert, nickte die Fee. „Und wenn die Alte nachher nach Hause kommt, wird se richtig gedisst sein, wenn se sieht, dass wir alle Linsen weggeatmet haben. Und meine Stiefschwestern sind eh wieder völlig hormongeflasht vom Prinzen und erzählen mir den ganzen Abend wie dieser Körperklaus mit ihnen gedanced hat. Das sind echt voll die Opfer! Ich mach uns jetzt ma ne easy veggi Linsenbolo mit Nudeln und dann fooden wir bis zur Fresslähmung. Aber vorher muss ich noch schnell die Pics instagrammen. Hashtag foodporn – Hashtag foodgasm – Hashtag tagsforlikes.“ (…)

Märchen Ende!

Linsenbolognese2

Auch wenn Aschenputtel in dieser Version des Märchens nicht ihren Schuh auf der Treppe verliert, keine Taube „ruckediku Blut ist im Schuh“ ruft und womöglich der Prinz nicht mit Aschenputtel zusammen alt wird- so what. Hauptsache das Essen in dieser Märchen-Neuauflage hat gestimmt! Is so oder?

Linsenbolognese4   Linsenbolognese5 So, und damit Ihr auch wisst, wie Aschenputtel die vegane Linsenbolognese zubereitet hat, gibt’s hier noch das Rezept:

5.0 from 5 reviews
Vegane Linsenbolognese
 
Author:
Serves: 3-4
Ingredients
  • 150 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel, in kleinen Würfeln
  • 1 Zehe Knoblauch zerdrückt
  • 2 Karotten gewürfelt
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose/n Tomate(n), gewürfelt, 400 g
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 50ml Rotwein
  • fischer Thymian nach Geschmack
  • Salz, Pfeffer
Instructions
  1. Die Zwiebel, den Knoblauch und die Karotten bei mittlerer Temperatur in Olivenöl anschwitzen.
  2. Das Tomatenmark hinzugeben und anrösten.
  3. Alles mit Rotwein ablöschen und etwas einkochen lassen.
  4. Die Tomaten, die Brühe, die Linsen und die Kräuter dazugeben und mit einem Deckel bedecken und ca. 20 - 25 Minuten leise köcheln lassen.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Eventuell noch etwas Flüssigkeit hinzugeben.
  7. Die Bolognese muss die Konsistenz der normalen Hackfleischsauce haben.
  8. Die Sauce passt sehr gut zu breiten Bandnudeln.

 

Und für alle die eine Übersetzung der einzelnen Worte brauchen, können dies in Langenscheids 100% Jugendsprache* nachlesen.

In diesem Sinne- YOLO!

Eure

Tanja aus dem House No.15

 

*Amazon Partnerlink

LOVE WEEK No.7 {Kochen ist Liebe} +Gewinnaktion

Ravioli1

Vierzehnterzweiterzweitausendfünfzehn. Valentinstag.
Last day in der LOVE WEEK. So schnell vergeht eine Woche.
Unglaublich! Und auch irgendwie schade. Ich habe es wirklich genossen mir jeden Tag aufs Neue Gedanken über die Liebe und Freundschaft zu machen. Auch wenn es im Alltag natürlich nie so rosarot ist, wie in der Vorstellung. Ich denke das schönste Geschenk, dass man einem anderen machen kann, ist Zeit. Zeit zu geben und zu teilen. Vielleicht auch mal Zeit, die eigentlich für etwas ganz anderes eingeplant war. Zeit zum Zuhören, Zeit zum Lachen und auch mal Zeit um gemeinsam Nachzudenken.
Wie gut, dass heute Samstag, ergo Wochenende ist und wir ganz viel Zeit haben, um uns um die Menschen, die wir mögen oder lieben kümmern zu können.
Wie wäre es zum Beispiel mal damit, heute die gemeinsame Zeit am Herd in der Küche zu verbringen? Dabei schon mal ein leckeres Glas Wein gemeinsam trinken, während einer Gemüse schnippelt und der andere die Sauce rührt und sich über alles Mögliche zu unterhalten und zu sinnieren. Ab und an die Gläser aneinander stoßen und sich dabei tief in die Augen schauen (jetzt wird’s zu schleimig hier, oder?!). Egal! Es ist LOVE WEEK Tag No.7, da darf es noch mal ordentlich triefen.

Ravioli2
Und wie heißt es doch so schön: Liebe geht durch den Magen. Also rann an die Töpfe!
Ich habe mir für den heutigen Abend ein raffiniertes und doch simples Pasta-Gericht für Euch überlegt. Pasta ist ja für viele das absolute Seelenfutter und neben Schokolade der Spitzenreiter an Glücklichmachern in puncto Essen. Und wenn sie dann noch selbstgemacht ist, werdet Ihr mindestens 1000 Bonuspunkte zusätzlich bekommen.
Heute gibt es selbstgemachte Ravioli mit einer fruchtigen Birnen-Ricottafüllung, dazu eine kräftige Gorgonzolasauce, getoppt von Radicchio und karamellisierten Walnüssen. Ich sage Euch, dass schmeckt so so lecker. Natürlich nur für die, die Gorgonzola mögen.
Die Süße der Birne in Kombination mit dem kräftigen Käse, dazu das Herbe des Radicchios und zum Schluss die knackige karamellisierte Walnuss. Einfach fabelhaft.

Ravioli3

Ravioli5

Und damit Ihr wisst wie das ganz geht kommt hier das Rezept:

5.0 from 8 reviews
Ravioli mit Birnen-Ricottafüllung
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Author:
Recipe type: Pasta
Serves: 4
Ingredients
  • Ravioliteig:
  • 100 g Mehl
  • 100 g Grieß (Hartweizengrieß)
  • 100 ml Wasser, kaltes
  • 1 TL Salz
  • Füllung:
  • 300 g klein geschnittene Birnen
  • 30 g Butter
  • 300 g Ricotta
  • 2 Eigelb
  • Salz, Pfeffer
  • 40 g Parmesan, frisch gerieben
Instructions
  1. Ravioliteig:
  2. Mehl, Grieß und Wasser zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und mit Klarsichtfolie eingewickelt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Füllung:
  4. Inzwischen für die Füllung die Birnen in der Butter andünsten und abkühlen lassen.
  5. Ricotta, Eigelbe und Birnen mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Parmesan zufügen.
  6. Die Masse für 30 min im Kühlschrank ruhen lassen.
  7. Den Teig mit der Nudelmaschine oder von Hand sehr dünn ausrollen.
  8. Auf die Hälfte des Teiges im Abstand von 4 cm nussgroße Kügelchen der Füllung setzen.
  9. Die 2te Hälfte des Teiges darüber legen und in den Zwischenräumen andrücken.
  10. Mit einem Keksausstecher oder Teigrad die Raviolis ausstechen..
  11. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, die Ravioli darin portionsweise 5-7 Minuten garen.

 
5.0 from 8 reviews
Gorgonzolasauce mit Walnuss und Radicchio
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Author:
Serves: 4
Ingredients
  • 150 g Gorgonzola, in kleine Würfel geschnitten
  • ⅛ Liter Sahne
  • ⅛ Liter Wein, weiß
  • 1 EL Butter
  • 2 Eigelb
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Honig
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • ½ kleiner Kopf Radicchio in Streifen geschnitten
Instructions
  1. Butter in einem Topf schmelzen.
  2. Mit Wein und Sahne ablöschen.
  3. Gorgonzola hinzugeben und schmelzen lassen.
  4. Eigelbe glatt rühren und in die Soße einrühren.
  5. Nicht mehr kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Walnüsse in einer neuen Pfanne mit dem Honig kurz aufkochen bis der Honig Blasen wirft.
  7. Dann alles auf einem Stück Backpapier geben und abkühlen lassen.
  8. Die Sauce über die gewünschten Nudeln geben und mit den kramellisierten Walnüssen und dem Radicchio garnieren.
  9. Nach Gusto frischen schwarzen Pfeffer darüber geben.

 

Habt Ihr Euch eigentlich noch nicht gewundert, dass bis zu dieser Stelle hier noch nicht EIN Herz in diesem Post vorgekommen ist? Here we go…. Denn was wäre der Valentinstag ohne mindestens ein Herz im Bild?

Ravioli7
Meine Ravioli wurden nämlich nicht nur gedanklich mit Liebe gekocht. Nein, sie wurden auch mit ganz viel Herz zubereitet. Mit meinem wunderschönen Herzkochlöffel.
Und da ich Euch ja versprochen habe, dass es an Tag 7 der LOVE WEEK etwas zu gewinnen gibt, zeige ich Euch doch gleich mal, was vielleicht demnächst per Post zu Euch nach Hause flattert. >>Ein komplettes LOVE-WEEK-Paket mit folgendem Inhalt erwartet Euch:

Love Week Gewinnaktion
Das LOVE-WEEK-Paket beinhaltet:
{1} 3 x be mine tea (Grüner Tee-Himbeer-Flavour)
{2} 1 Paar Cupid Arrow Strohlame
{3} 1 Riesens-Glück-Glas
{4} 1 beauTEAful Tasse
{5} 1 Tüte Zuckerherzen
{6} 1 Talking Heart Magnet
{7} 1 Kochen ist Liebe-Kochlöffel

Wie ich ja am Tag 1 der LOVE WEEK bereits gesagt habe, geht es hier nicht (nur) um den Valentinstag, sondern allgemein um das Thema einem lieben Menschen eine Freude zu bereiten. Und deshalb sind alle Dinge im LOVE WEEK-Paket ganzjährig einzusetzen.

So kannst du mitmachen:
Hinterlasst mir hier unter dem Post einfach einen Kommentar und schreibt mir welcher Tag der LOVE WEEK Dir besonders gut gefallen hat. Vergiss Deinen Namen und Deine Email-Adresse nicht (die Email-Adresse ist nur für mich sichtbar!)
Die Teilnahmemöglichkeit endet am Montag, 16.02.2015 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Der/die Gewinner/in wird am kommenden Dienstag hier im Blog bekannt gegeben und per Email benachrichtigt. Ich freue mich auf Eure Teilnahme!

Genießt den heutigen Tag!
Happy saturday in love und Happy Valentine!♥
Eure

Tanja

aus dem House no.15

 

P.S. Dieses Rezept erschien auch hier auf Seite 4 von dem schönen Onlinemagazine Aromenspiele „Frühlingsküche“.

1 3 4 5 6